Unschöne Narbe nach OP: Wie korrigieren?

Wulstige Narbe

Unschöne Narbe nach OP: Wie korrigieren?

Dr. Shirin Milani, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie, antwortet.

Frage: Nach einer Operation hat sich eine rote, wulstige Narbe gebildet. Was kann ich dagegen tun?

Antwort: Nicht immer verschwinden Narben von selbst. Stark wuchernde, wulstige Narben entstehen durch ein überschüssiges Wachstum von Bindegewebe während der Wundheilung. Die sogenannten Keloide sind gutartig, sie können sich im Gegensatz zu anderen Narben jedoch über den Verletzungsbereich hinaus auch auf unbeschädigte Haut ausdehnen. Keloide kommen bevorzugt in Bereichen erhöhter Hautspannung vor (Schulter, Brustbeinregion). Die Ursache dieses gestörten Heilungsprozesses ist noch nicht gänzlich erforscht, grundsätzlich geht man aber von einer Disharmonie zwischen Abbau und Aufbau von Kollagen aus. Neben ästhetischem Unbehagen sind Keloide häufig mit Juckreiz, aber auch Schmerzen verbunden. Die beste Behandlungsmethode ist das Einspritzen von Kortison in die Narbe über einige Monate hinweg. Die Kollagenproduktion wird dadurch gehemmt, das Keloid wird flacher und die Symptomatik verbessert. Keloide können auch chirurgisch entfernt werden, allerdings ist eine Nachbehandlung mit Kortisoninjektionen meist nötig, um ein wiederholtes Auftreten von Keloiden zu verhindern.

Dr. Shirin Milani, Fachärztin für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie in 1010 Wien, www.medspa.cc