Hüftdysplasie - Sport trotz Fehlbildung?

Hüftgelenk

Hüftdysplasie - Sport trotz Fehlbildung?

Priv. Doz. Dr. Jochen Hofstätter, Facharzt für Orthopädie, antwortet.

Frage: Mein 12-jähriger Sohn ist begeisterter Sportler. Bei ihm wurde eine Hüftdysplasie diagnostiziert. Darf er weiter Sport treiben?

Antwort: Von einer Hüftdysplasie spricht man, wenn die Hüftgelenkspfanne mangelhaft ausgebildet ist. Dadurch kann es zu einer frühzeitigen Abnutzung des Hüftgelenks kommen. Je nachdem wie alt der Patient ist und wie schwerwiegend die Dysplasie ist, gibt es verschiede Methoden, die Fehlstellung zu korrigieren. Bei Verdacht auf eine Dysplasie ist es sehr wichtig, unbedingt zuerst einen Orthopäden – der sich auf Kinder- bzw. Hüftdysplasie spezialisiert hat – aufzusuchen und dies genau abklären zu lassen! Erst dann kann gemeinsam besprochen werden, ob eine Therapie notwendig ist und welche Sportarten möglich bzw. sinnvoll sind.

Priv. Doz. Dr. Jochen Hofstätter, Facharzt für Orthopädie, www.mza.at