So gefährlich ist langes Sitzen

....

1. Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Je länger man täglich sitzt, desto höher ist das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Umso wichtiger ist es in den Alltag Bewegung einzubauen so oft es möglich ist, und 3-4 pro Woche Sport zu treiben.

2. Venen-Erkrankungen

Wer lange am Stück sitzt strapaziert auch die Beinvenen - das Blut versackt förmlich in den Beinen und belastet dadurch die Gefäße enorm. Beim Sitzen verwenden wir unsere Wadenmuskelpumpe kaum. Diese unterstützt den Blutfluss in unseren Beinvenen. Aktiviert wird sie beim Gehen, da wir dabei unsere Wadenmuskeln anspannen. So pumpt man das Blut aus den Beinen leichter wieder zurück zum Herz. Damit sich das Blut in den Beinen nicht staut und es zu Schwellungen oder gar Gerinnselbildung und Thrombosen kommt, sollte man so oft wie möglich lockere Beinübungen im Sitzen machen und öfter ein paar Schritte gehen. Hier finden Sie unsere besten Übungen fürs Büro!

3. Krampfadern

Jogging und Einheiten am Crosstrainer formen nicht nur schöne Beine, sie schützen auch vor ästhetischen Problemen wie Krampfadern, die durch langes Sitzen begünstigt werden. Aber nicht jeder bekommt Krampfadern durch langes Sitzen. Eine anlagebedingte Bindegewebsschwäche ist dafür Voraussetzung.

4. Schlechte Muskeln & Haltung

Auch die Muskulatur am gesamten Körper leidet durch langes Sitzen. Der Körper baut Muskeln, die er nicht braucht ab - auf lange Sicht passiert das auch mit der ungenützten Beinmuskulatur. Auch eine falsche Haltung kann zu Beschwerden wie Kreuzschmerzen und Verspannungen führen. Lange Bildschirmarbeit sorgt für Nacken- und Schulterschmerzen, man spricht dann zuerst von Haltungsschwächen - später können diese allerdings zu Haltungsschäden werden, die nicht mehr "zu reparieren" sind.