Pepsi wirft Krebsstoff aus  der Rezeptur

Diät-Cola nun Aspartam-frei

Pepsi wirft Krebsstoff aus der Rezeptur

Nachdem das Pepsi-Imperium nun scheinbar gemerkt hat, dass die Verbraucher, auf Grund des Verdachts auf Krebs-Risiko durch vermehrten Konsum des im Diät-Cola enthaltenen Aspartams, beginnen weniger Produkte zu kaufen und deren Umsatz somit im letzten Jahr um 5 Prozent gesunken war, musste es sich etwas überlegen um den Verkauf wieder anzukurbeln.
Auch, wenn bis heute kein Beweis vorliegt, dass tatsächlich ein Gesundheitsrisiko durch Aspartam besteht, werden die Leute deutlich vorsichtiger.
Pepsi musste sich daher einen Alternativsüßstoff überlegen, was offenbar gar nicht so einfach war.
Zwei Jahre lang hat Pepsi nun Verbraucherumfragen durchgeführt und immer weiter an der Rezeptur gearbeitet. Das letztliche Ergebnis war, dass man nun das Aspartam gegen die Süßstoffe Sucralose und Acesulfam getauscht hat, die beide als weniger bedenklich gelten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum