Sharon Osbourne

Merkmal am Gesicht

"Ozempic Face": So erkennen Sie, wer die Fett-Weg-Spritze nutzt

Teilen

Die Abnehmspritze ist in aller Munde. Doch wer sie nutzt, erkennen Sie nicht nur an der plötzlich schlanken Linie, sondern auch an einem Merkmal im Gesicht.

Dreiviertel der US-Amerikaner sind übergewichtig. Die Abnehmspritze, die schnell den Hunger nimmt, scheint die Lösung für viele zu sein. Und so sind Ozempic und Wegovy in den USA zum großen Hollywood-Trend geworden. Von Kim Kardashian bis Sharon Osbourne, die Promis setzten auf das Lifestyle-Medikament um ihre Kilos purzeln zu lassen. Was sie dafür in Kauf nehmen? Diverse Nebenwirkungen und die nächste Behandlung beim Beauty-Doc. Ein New Yorker Dermatologe prägte den Begriff "Ozempic Face".

Was steckt hinter dem "Ozempic Face"?

Ozempic Face beschreibt eine Thematik, mit der sich Dermatolog:innen und ästhetische Ärzt:innen auf der ganzen Welt auseinandersetzen, um die Auswirkungen festzustellen, die eine rapide Gewichtsabnahme auf das Aussehen des Gesichts haben kann. Denn immer mehr Nutzer:innen stellen den ungewünschten Nebeneffekt fest, nachdem sie das Medikament verwendeten. Eine Nutzerin berichtete beispielsweise gegenüber der "New York Times", dass ihr "Körper großartig aussah, aber mein Gesicht sah ausgelaugt und alt aus". 

Bei einem Ozempic Face spricht man von einem Gesicht, das schnell gealtert ist. Ein schneller Gewichtsverlust führt zu einem Volumenverlust im Gesicht, aber er kann auch das Kollagen und Elastin in der Haut beeinträchtigen. Ein Ozempic Face kann mager, eingefallen und schlaff aussehen. Das Gesicht und die Haut wirken hohl, herabhängend und schlaff – Merkmale des Ozempic Face, die den Alterungsprozess beschleunigen können. Auch Sharon Osbourne, Frau von Sänger Ozzy Osbourne, beklagte, durch die Abnehmspritze besonders im Gesicht zu dünn geworden zu sein.

Sharon Osbourne

Sharon Osbourne

© Getty Images
× Sharon Osbourne

Bindegewebe leiert aus

Zwischen unserer Haut und den Muskeln befindet sich ein 3-dimensionales Bindegewebsnetz, das sich aus Fettgewebe, Nerven und Gefäße zusammensetzt. Durch eine starke Gewichtsabnahme, leiert dieses Bindegewebe aus. Je älter der Mensch, desto schlaffer sein Bindegewebe, da auch die Produktion von Kollagen im Alter abnimmt. 

Nimmt ein Mensch über 50 daher stark ab, sei das Bindegewebe kaum noch in der Lage, sich zurückzubilden. Die Folge: Die Haut hängt, besonders im Gesicht und am Hals. Wie weit sich Haut und Gewebe bei jüngeren Menschen nach starker Gewichtsreduktion zurückbilden können, hänge von der Genetik und Ernährung des Einzelnen ab. Doch ein ausgeglichenes Gewicht ist nach wie vor die beste Voraussetzung für ein gesundes Aussehen der Haut.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo