Slideshow

Haben Sie Pickel....

....

...am Kinn?

Hier sind Hormone mit im Spiel. Höchstwahrscheinlich setzt bald Ihre Periode ein. Das Testosteron steigt und kurbelt die Talgproduktion an - so kommt es zu verstopften Poren, die sich zu Pickeln entwickeln. Was tun? Achten Sie darauf, Ihre Haut an den Tagen vor der Periode besonders gut zu klären.

...an den Wangen?

Ihr Handy ist schuld! Wahrscheinlich berühren Sie Ihr Gesicht oft mit ungewaschenen Händen - so gelangen Bakterien in die Poren. Was tun? Reinigen Sie Ihr Handy regelmäßig mit speziellen, antibakteriellen Tüchern (Achtung! Lesen Sie zuvor die Reinigungsanleitung Ihres Handys. Sonst könnten Sie womöglich das Gerät beschädigen). Außerdem: Halten Sie Ihre Hände im Alltag vom Gesicht fern.

...auf der Stirn und der Nase?

Stress ist hier der Übeltäter. Sie muten sich zu viel zu! Pickel in der T-Zone deuten auf ein erhöhtes Stresslevel hin. Der Adrenalinüberschuss regt die Talgproduktion an, was in Pickeln resultiert. Was tun? An stressigen Tagen eine klärende Maske auftragen.
 


...entlang des Haaransatzes?

Sie verwenden zu viele Haarprodukte. Gels, Sprays, Leave-In Lotionen setzen sich am Haaransatz ab und verstopfen die Poren. Was tun? Wenn Styling-Produkte wirklich sein müssen, klären Sie nach dem Frisieren die Hautpartien am Haaransatz mit Gesichtswasser.

 

... um die Lippen?

Ihre Ernährungsgewohnheiten sind schuld. Säurehaltige Lebensmittel können die Haut irritieren und kleine Entzündungsherde verursachen. Fettige Lebensmittel hingegen legen ihren Fettfilm über die Haut entlang der Lippen und verstopfen die Poren. Was tun? Nach dem Essen die Haut um den Mund mit Wattepad und Gesichtswasser reinigen.