Die besten Star-Diäten

Ayurvedisches Detox á la Kate Hudson

Teilen

Die neue Diät-Serie: Was isst Hollywood? Diese Woche stellt Gesund&Fit die besten Diäten der Stars vor. Auf Gesund24 finden Sie täglich alle Infos + die besten Rezeptideen dazu. 

Kaum zu glauben, aber die Frau, die Hollywoods begehrtesten Körper ihr eigen nennen darf, hatte jahrelang mit ihrer Figur zu kämpfen. "Ich bin", verrät Schauspielstar Kate Hudson (37) im Interview, "nicht mit einem superschlanken Körper zur Welt gekommen. Ich habe einen stärkeren Knochenbau und neige eher zu Rundungen und Muskeln - ein Erbe meiner italienischen Großmutter. Sie setzt sich regelmäßig auf eine spezielle Detox-Kur, um Ernährungssünden auszugleichen, ihren Geschmackssinn wieder zu schärfen und ihren Appetit zu drosseln.

Die Diät-Basics

Industriell verarbeitete Nahrungsmittel wie Zucker sind tabu. Auf den Tisch kommt eine kalorienreduzierte, entwässernde und basische Ernährung, die den für die Gesundheit und Figur so wichtigen Säure-Basenhaushalt ins Lot bringt. Hauptnahrungsmittel sind Reis, Gemüse und stoffwechselanregende Gewürze (Ingwer, Kardamom). Erlaubt sind drei Mahlzeiten pro Tag. Rezepte verrät sie in ihrem Ratgeber „ganz. schön. glücklich" - der neue Ernährungs-und Lifestyle-Ratgeber von Kate Hudson. 19,90 Euro; erschienen im Knaur Balance Verlag.

Husdons Sportprogramm: Viel Alltagsbewegung und Funsport plus Pilates (für den Muskelaufbau). 

Rezept: Detox-Gemüsebrühe mit Grünkohl 

Ayurvedisches Detox á la Kate Hudson
© Getty Images
× Ayurvedisches Detox á la Kate Hudson
 

Zutaten:
2 mittelgroße Karotten, zerkleinert,
3 Selleriestangen, gedrittelt,
2 große Knoblauchzehen, fein gehackt,
½ Kopf Grünkohl, nur die Blätter (die Stiele entfernen, weil sie bitter schmecken),
½ Butternut-Kürbis, geschält und zerkleinert,
¼ Tasse frische Petersilie,
15 g frischer Ingwer,
½ TL Kurkuma, gemahlen,
½ TL Meersalz,
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer,
2,8 l Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Topf geben. Zugedeckt aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und 3 bis 4 Stunden köcheln lassen. So essen oder durch ein Sieb passieren und als Brühe trinken.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.