...

After-Work- Drink oder doch nicht?

Wie schädlich ist Alkohol bei Hitze wirklich?

Bei den tropischen Temperaturen lässt der Gedanke an einen Cocktail das Wasser im Mund zusammenrinnen. Am besten schon zu Mittag eine frische Abkühlung  am Pool, aber Sie müssen arbeiten, darum muss das Ganze wohl auf den Abend verschoben werden.

Endlich! Sie gehen aus dem Büro und es ist immer noch heiß. Sie freuen sich, weil das bedeutet, dass Sie noch einen Cocktail mit Sommerfeeling genießen können. Doch tut Ihnen das wirklich gut?

Sie haben einen langen Arbeitstag hinter sich, wer kennt das nicht. Sie verspüren die Lust auf einen Cocktail, ein kaltes Bier, einfach Irgendetwas, aber bitte mit Alkohol, damit Sie runterkommen und entspannen können.
Gemütlich geht man aus dem Büro, und siehe da, es ist noch sommerlich heiß und die Lust auf einen kühlen After-Work – Drink steigt.
Schnell steht man mit den Kollegen oder der besten Freundin auch schon in der nächsten Strandbar und hält sein erstes Getränk in der Hand.
Könnte das Leben schöner sein?

Vermutlich könnte es in diesem Moment nicht schöner sein, aber definitiv gesünder!

Alkohol und Hitze vertragen sich nämlich nicht so gut, wie Sie vielleicht meinen würden.
Zwar kommt der menschliche Körper gut mir der Hitze zurecht, weil er ein eingebautes „Kühlsystem“ hat, das Schwitzen, um jedoch ausreichend schwitzen zu können und den Körper vor Überhitzung zu schützen, braucht er Flüssigkeit.
Jetzt sagen Sie: „Alkohol ist doch auch eine Flüssigkeit!“
Ja, ABER: alkoholische Getränke weiten die Gefäße, wodurch das Herz mehr belastet wird, der Blutdruck sinkt und der Körper wird zusätzlich entwässert, anstatt mit Flüssigkeit versorgt zu werden.
Das führt zu einer Belastung Ihres Kreislaufs bis hin zu einem Kreislaufkollaps.
 

Gilt denn das auch für Bier?
Der Mythos, dass Bier der ideale Durstlöscher sei hält sich wacker in den Köpfen der Bierliebhaber.
Dennoch aber gilt auch für das geliebte Bier: Es ist ein alkoholische Getränk und schadet dem Körper in der Hitze eher, als dass es Ihm die notwendige Flüssigkeit spendet, die er braucht.

Wenn Sie also einen Kreislaufkollaps vermeiden wollen trinken Sie bevorzugt Mineralwasser. Dieses können Sie gern auch mit einem Saft Ihrer Wahl mischen.
Muss es dann wirklich einmal ein Gläschen Alkohol sein, warten Sie bitte bis in die Abendstunden, wenn die Temperaturen schon deutlich gesunken sind und Ihr Köper nicht mehr auf Hochtouren damit beschäftigt ist zu Schwitzen.

Anzeichen für Dehydration
Wie erkennen Sie, dass Sie zu wenig getrunken haben? Sie verspüren Trockenheit im Mund, haben leichte Kopfschmerzen und können sich nicht mehr richtig konzentrieren? Das sind Anzeichen dafür, dass Sie dringend Flüssigkeit zu sich nehmen sollten und sich am besten ein Plätzchen im Schatten suchen.
Besonders Kinder und ältere Menschen sollten darauf achten genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Am besten  wäre es immer eine Flasche Mineralwasser bei sich zu haben.
So helfen Sie auch Ihrem Körper sie ohne Kreislaufkollaps durch den Tag zu bringen.