Essen

Studie behauptet

WANN Sie essen ist wichtiger, als WAS

Essenszeit als unterschätzter Gesundheitsfaktor

Eine Studie, die im British Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, hat gezeigt, dass in bisherigen Forschungen ein wesentlicher Faktor wenig berücksichtigt wurde, wenn es darum ging, gesunde Ernährungsgewohnheiten ausfindig zu machen: Die Zeit. Wann Mahlzeiten eingenommen werden und ob sie auch ausgelassen werden, spielt eine wesentliche Rolle bei der Nahrungsaufnahme. So ist beispielsweise schon seit längerem bekannt, dass kein Weg um das gesunde Frühstück herumführt.

Neue Ansätze für Ernährungsleitfäden

Ernährungsleitfäden beinhalten Informationen, die Ihnen bei der Orientierung helfen sollen, sich möglichst ausgewogen und gesundheitsbewusst zu ernähren. Sie dienen dazu, Krankheiten vorzubeugen, die auf schlechte Ernährungsgewohnheiten und Übergewicht zurückzuführen sind. Fettleibigkeit ist eines der größten globalen Gesundheitsprobleme . Sie wird für Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Arten von Krebs verantwortlich gemacht. Ernährungsleitfäden sind daher von wesentlicher Bedeutung, um dies vorzubeugen. Mag man nun einer aktuellen Studie Glauben schenken, die von Forschern des Kings College London und der University of São Paulo durchgeführt wurde, fehl in diesen Leitfäden ein ganz wesentliches Element:

Essenszeit als Gesundheitsfaktor

Unregelmäßige Essgewohnheiten und das Auslassen von Mahlzeiten sind mit einer Reihe von gesundheitlichen Nachteilen verbunden. Sie sollen das Risiko von  Bluthochdruck , Übergewicht und Diabetes 2 erhöhen. Um diese Zusammenhänge zu verstehen, sind allerdings noch weitere Forschungen nötig. Während bisher immer der Fokus bei den Lebensmitteln lag, wissen wir noch relativ wenig über den Einfluss des Timings auf unsere Gesundheit. Bisher bekannt ist, dass spätes Essen eher zu Übergewicht führen kann. Unklar bleibt allerdings, wie wir die Mahlzeiten tagsüber verteilen sollten: Das Frühstück sollte zwar ausreichend sein, aber sollte es auch unsere Hauptmahlzeit darstellen?

Schlank-Tipps für den Morgen 1/7
1. Frühsport
Aller Anfang ist schwer! Sie müssen vor der Arbeit nicht gleich die Laufschuhe anziehen, aber ein bisschen Bewegung schaffen Sie doch bestimmt! Strecken und recken Sie sich und bringen Sie dabei Ihren Kreislauf in Schwung. Auch ein paar Kniebeugen wecken die Fettverbrennung. Laufen Sie kurz auf der Stelle, oder machen Sie ein paar Hampelmänner. Den Frühsport können Sie ab jetzt jeden Tag ein bisschen steigern. Übrigens: Eine Studie von der Northumbria University, die im Januar 2013 auf der Website des Fachmagazins „British Journal of Nutrition“ veröffentlicht wurde, zeigt dass man in der Früh 20 % mehr Fett beim Sport verbrennt. Motivation pur!
'); $("#"+randomTmpId).prevAll('.textSlideshow_1:first').attr("id", randomId); TextSlideshow[TextSlideshowC] = new oe24TextSlideshow({ id : randomId, pages : 7}); $("#"+randomId).find(".tSsLeftBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].prev(); }); $("#"+randomId).find(".tSsRightBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].next(); }); TextSlideshowC++; -->