Po-Formen

Po-Check

Das sagt die Po-Form über Ihre Gesundheit aus

Hinterteil als Indikator für die Verteilung von Körperfett

Die meisten Diäten beschäftigen sich mit dem Körpergewicht und der Reduktion von Kilos, nicht aber mit dem Körperfett. Dabei sollte mittlerweile bekannt sein, dass Muskeln schwerer sind als Fett. Ein höheres Gewicht ist also nicht notwendigerweise von Nachteil. Übergewicht ist ein globales Phänomen: Erst vor Kurzem wurde festgestellt, dass es weltweit mehr Fettleibige als Untergewichtige gibt. Unsere Gesellschaft geht also immer mehr in die Breite. Das International Journal of Obesity (dt: Übergewicht) befasst sich allein mit dem zunehmenden Problem der Fettleibigkeit. So konnte beispielsweise anhand einer Studie festgestellt werden, dass die Körperfettverteilung eine wesentliche Rolle bei der Gesundheit spielt.

Fettverteilung anhand der Po-Form ablesen

Die Verteilung von Körperfett hat einen großen Einfluss auf das Risiko von Stoffwechsel- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Als Faustregel gilt dabei: Ein höherer Fettanteil im Gesäß als im Abdomen reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dies gilt jedoch nicht für Übergewichtige, die generell mit sehr viel Körperfett zu kämpfen haben.
Hüftspeck und ein wohlgeformter Po sind also kein Grund zur Sorge. Bedenklich wird es allerdings, wenn das Körperfett sich rund um Herz und Leber ansammelt.
Während bei Männern sich mit der Zeit ein sogenannter Wohlstandsbauch bildet, wird bei Frauen das Fett entweder in der Bauchregion, oder rund um Hüfte und das Hinterteil gespeichert. Die Fettansammlung im unteren Bereich ist dabei für die Gesundheit von Vorteil. Mit dem Alter jedoch und dem sinkenden Östrogenspiegel wandert das Fett auch bei Frauen nach oben und setzt sich eher am Bauch an.

Klicken Sie sich durch die Diashow, um herauszufinden, wie es um Ihre Gesundheit steht.

Die Po-Typen im Gesundheits-Check

Diashow: Die Po-Typen im Check

Rundum glücklich. Mit dieser Kehrseite brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Beim runden Po gibt es nur wenig Fettansammlung am Hinterteil und diese kann leicht wieder wegtrainiert werden.

Das Herz zeigt die Fettverteilung am Hinterteil gut auf. Hier sammelt sich alles im unteren Bereich. Um größere Fettansammlungen zu meiden, sollten Sie auch Ihre Oberschenkel trainieren.

Diese Form ist nicht anzustreben. Die quadratische Po-Form deutet nämlich darauf hin, dass Ihre Gesäßmuskeln zu schwach sind. Meist tritt dieser Po-Typ gemeinsam mit Hüft- und Bauchspeck auf.

Diese Form ist meist bei älteren Frauen, oder bei Frauen mit Hormonstörungen anzutreffen. Der Po wird schlaff und das Fett ist eher im oberen Bereich zu finden. Durch den niedrigen Östrogenspiegel wandert das Fett nach oben und setzt sich eher am Bauch an. Um dem entgegenzuwirken, sind Bauchmuskeltraining und Übungen für die Gesäßmuskulatur angesagt.

Da mit dem Alter auch die Muskeln abgebaut werden, kann ein zusätzliches Bauch-Beine-Po-Training nie schaden:

Die besten Sportarten gegen Cellulite 1/7
1. Schwimmen
Schwimmen wirkt super gegen Cellulite! Bei den Bewegungen im Wasser wird das Bindegewebe massiert und auch die Kälte strafft die Haut. Gehen Sie ein- bis zweimal pro Woche schwimmen und freuen Sie sich über straffe Oberschenkel!
'); $("#"+randomTmpId).prevAll('.textSlideshow_1:first').attr("id", randomId); TextSlideshow[TextSlideshowC] = new oe24TextSlideshow({ id : randomId, pages : 7}); $("#"+randomId).find(".tSsLeftBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].prev(); }); $("#"+randomId).find(".tSsRightBtn").bind("click", function(){ var i = parseInt($(this).parents('.textSlideshow_1:first').attr("id").replace(/[^0-9]/ig, "")); TextSlideshow[i].next(); }); TextSlideshowC++; -->