Dieser Drink erspart Ihnen den Kater

Hangover-Vorsorge

Dieser Drink erspart Ihnen den Kater

Die Wahl des Drinks kann den Tag danach beeinflussen

Warum haben manche Menschen nach dem Feiern stets mit einem Kater zu kämpfen und manche nicht? Liegt es daran, wie unterschiedlich gut wir Alkohol vertragen? Tatsächlich könnte die Wahl des Lieblingsgetränks der Grund sein, wie sich jetzt herausstellt.

Wenn der Kater kommt
Beinah alle partyerprobten Menschen haben ihre persönliche Kater-Medizin, auf die sie im Fall des Falles zurückgreifen. Die tatsächliche Wirkung vieler dieser Wunderwaffen aus der Küche wurde allerdings von Experten und Studien immer wieder widerlegt. Das beste Mittel gegen den unangenehmen Morgen danach ist nämlich der Abend davor. Dann kann nämlich noch effektiv gegengesteuert und vorgesorgt werden, damit der Kater erst gar nicht seine Krallen zeigt.

Die logischste Maßnahme ist natürlich: weniger trinken, klar. Aber auch die Wahl des Alkohols kann die Kater-Auswirkungen beträchtlich beeinflussen. Der Schlüssel dazu? Bier. Ja, Sie lesen richtig. Wer (fast) nur Bier trinkt, verspürt am Morgen nach der Party deutlich weniger Hangover-Symptome. Das sind die Vorteile:

Vorteile von Bier gegenüber Spirituosen 1/4
1. Keine/Weniger Kopfschmerzen
Bier hat verglichen mit anderem Alkohol weniger Auswirkungen auf die Stickoxid-Synthase, die für das fürchterliche Kopfweh verantwortlich ist.