Diese Essenstipps senken Krebsrisiko

Vorbeugen

Diese Essenstipps senken Krebsrisiko

Brokkoli und Himbeeren sollen Krebs vorbeugen, rotes Fleisch und Gepökeltes hingegen, sollen die Entstehung von Tumoren fördern. Und auch von verbrannten Pommes oder Toastscheiben sollte man lieber die Finger lassen, denn sie erhöhen das Darmkrebsrisiko.

Richige Ernährung senkt Darmkrebsrisiko 1/9
1. Wenig rotes Fleisch Rotes Fleisch schädigt die Darmschleimhaut. Zum einen wegen der enthaltenen gesättigten Fettsäuren und des hohen Fettanteils. Zum anderen spielt auch die Zubereitungsart eine wichtige Rolle. Beim starken Erhitzen oder Räuchern entstehen sogenannte polyzyklische Kohlenwasserstoffe und aromatische Amine, die krebserregend sind. Essen Sie möglichst wenig rotes Fleisch.
2. Kein stark gebräuntes Fleisch Auch gegrilltes und stark gebräuntes Fleisch ist nicht gesund. Schneiden Sie dunkle Ränder am besten ab. Stark gebräunte Bratenrückstände in der Pfanne sollten nicht für die Sauce weiterverwendet werden.
3. Obst und Gemüse: Zugreifen! Bei Obst und Gemüse dürfen Sie nach Herzenslust schlemmen. Damit können Sie Ihr  Darmkrebsrisiko sogar um mehr als 50 Prozent senken. Die Empfehlung liegt bei 5 Portionen Obst oder Gemüse am Tag. Einen einzelnen Wirkstoff gibt es nicht, es kommt auf die Mischung an!
4. Ballaststoffe Kartoffeln, Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und Kohl tun dem Darm gut. 600 bis 800 Gramm von Lebensmitteln mit einem hohen Ballaststoffanteil sollten Sie pro Tag zu sich nehmen.
5. Folsäure Bei mangelnder Versorgung mit Folsäure steigt das Darmkrebsrisiko. Folsäure ist in Getreide, grünem Gemüse, Hülsenfrüchten, Eiern, Käse, Sojabohnen und Geflügel zu finden.
6. Kalzium Auch Kalzium senkt das Darmkrebsrisiko. Bis zu drei Portionen Milch, Joghurt oder Käse sollten es täglich sein.
7. Vitamin D Das Sonnenvitamin spielt auch eine Rolle. Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, helfen dabei, den Speicher aufzufüllen.
8. Wenig Alkohol Alkohol erhöht das Darmkrebsrisiko und auch Zigaretten und Übergewicht sind Risikofaktoren. Stark übergewichtige Menschen haben ein doppelt so hohes Risiko an Darmkrebs zu erkranken.
9. Sport und Bewegung Eine halbe Stunde intensive körperliche Aktivität senkt das Krebsrisiko.

Hohe Temperaturen
Wer häufig zu heiß isst und trinkt tut seinem Körper damit nichts Gutes. Durch die zu heiße Nahrung können kleine Schleimhautverletzungen entstehen, die zu chronischen Entzündungsprozessen führen können. Das wiederum erhöht die Entstehung von Rachen- und Speiseröhrenkrebs.

Auch bei der Zubereitung sollten Sie hohe Temperaturen vermeiden. Wählen Sie niedrige Temperaturen und "vergolden" Sie Lebensmittel nur. Der verbrannte Toast und das angekohlte Steak gehören in den Mülleimer! Die schwarzen Stellen enthalten krebserregende Substanzen, die das Risiko für Magen- und Darmkrebs erhöhen.

Top 10 Nahrungsmittel gegen Krebs 1/10
1. Brokkoli Drei bis vier Portionen pro Woche senken das Brustkrebs- und Blasenkrebsrisiko deutlich. Starke Hitze reduziert die Wirksamkeit. Daher: Im Dampfgarer zubereiten oder kurz anbraten.
2. Tomaten Sie stecken voller Mineralien, Vitamine und sekundärer Pflanzenstoffe, die allesamt gegen Krebs schützen. Beim Erwärmen können sie sich optimal entfalten. Den größten Gehalt weist Tomatenmark auf. Perfekt für die Tomatensuppe!
3. Lachs Hier ist Vitamin D das Zauberwort. Es hilft nachweislich, Brust-, Darm- und Prostatakrebs einzudämmen. Besonders viel Vitamin D ist in fettem Fisch wie Lachs enthalten. Sollte dreimal wöchentlich auf dem Speiseplan stehen.
4. Spinat Das grüne Blattgemüse entgiftet den Körper und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Beides schützt vor Krebserkrankungen und hilft, bereits befallenen Zellen das Überleben zu erschweren. Alternativen zu Spinat: Kohl und Rucola.
5. Knoblauch Die enthaltene Aminosäure Alliin wirkt nicht nur krebsvorbeugend, sondern hilft auch bei bereits bestehenden Erkrankungen: Sie heftet sich an Krebszellen und zerstört sie, lässt aber die gesunden Zellen intakt.
6. Kakao Verhindert, ebenso wie dunkle (!) Schokolade, das Risiko, an Krebs zu erkranken. 25 Gramm Bitterschokolade pro Tag schützen auch das Herz. Aber Hände weg von Milchschokolade!
7. Kurkuma Dieses Gewürz verhindert, dass ein Krebs Metastasen streut und fördert das Absterben von Krebszellen. Schützt auch vorbeugend gegen Tumore. Besonders wirkungsvoll in Kombination mit Pfeffer.
8. Zitrusfrüchte Sie aktivieren und stärken das Immunsystem, schützen den Körper so gegen feindliche Stoffe. Besonders viele positive Inhaltsstoffe sind in der Schale enthalten. Achtung: In diesem Fall nur Bioprodukte verwenden!
9. Frische Beeren Erdbeeren, Himbeeren und Co. enthalten große Mengen an Antioxidantien, die den Körper bei der Vernichtung schädlicher freier Radikale unterstützen – und so die Ausbreitung krebserregender Stoffe hemmen.
10. Grüner Tee Grüner Tee enthält zahlreiche Polyphenole, die Krebs vorbeugen und mithelfen, bereits befallene Zellen und vorhandene Tumore zu zerstören. Ein ausgezeichnetes Antikarzinogen-Getränk für den Alltag!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum