Das lernen wir aus schlechten Tagen

Wenn alles schief geht...

Das lernen wir aus schlechten Tagen

Beziehungen scheitern, Jobs werden gekündigt und schlechte Nachrichten sorgen für herbe Rückschläge - wenn es mal wieder gar nicht nach Plan läuft, dann lassen wir häufig den Kopf hängen. Aber auch den miesesten Situationen kann man etwas positives abgewinnen. Wir sagen Ihnen, wie Sie aus schlechten Tagen lernen können.

Das können Sie aus schlechten Tagen lernen 1/8
1. Man erkennt seine wahren Freunde An guten Tagen hat man viele Freunde, an schlechten meistens wenige. Aber das sind die wahren Freunde. Die Unterstützung von Freunden und Familie ist gerade in schwierigen Zeiten wichtig, um wieder auf die Beine zu kommen. Pflegen Sie diese paar echten Freundschaften besonders.
2. Man wächst über sich hinaus Man wächst mit seinen Aufgaben, und mit jedem Stein, den man aus dem Weg räumt. Auch wenn die Situation aussichtslos erscheint, auch in kleinen Schritten kommt man ans Ziel. Man wird stärker, klüger und besser.
3. Man lernt sich selbst besser kennen Ob man zu den Kämpfern gehört, oder zu jenen Menschen, die am liebsten gleich alles hinschmeißen würden, weiß man erst, wenn man tatsächlich in einer schwierigen Situation ist. Wer seine Schwächen kennt, kann an ihnen arbeiten.
4. Mehr Selbstvertrauen Wer am Boden liegt, tut sich mit dem Aufstehen oft schwer. Aber was bleibt einem anderes übrig? Wenn man es geschafft hat, ist man besonders stolz auf sich. Das Selbstvertrauen wächst.
5. Neue Menschen und neue Möglichkeiten Wie heißt es so schön: Wenn sich eine Tür schließt, geht eine andere aus. Da ist etwas Wahres dran. Leider erkennt man das erst in einigen Jahren. Vielleicht ist die Kündigung DIE Möglichkeit für eine neue Herausforderung im Leben. Vielleicht ist es gut, dass der Freund Schluss gemacht hat, weil man jetzt endlich frei für den Richtigen ist...
6. Man erkennt, was im Leben wirklich wichtig ist Wer auf einmal auf einem Scherbenhaufen steht, steht erst mal unter Schock. Doch irgendwann erkennt man, dass das Leben weitergeht. Und all das, was dort in Scherben liegt, war vielleicht gar nicht so wichtig. Man lernt andere Dinge schätzen.
7. Veränderungen akzeptieren Warum wir keine Veränderungen wollen? Weil wir Angst vor der Ungewissheit haben. Doch das Leben funktioniert meist nicht ohne Veränderungen. Man muss lernen, Veränderungen zu akzeptieren oder sich vielleicht sogar darüber zu freuen.
8. Man lernt Hilfe anzunehmen Oft sind wir zu stolz um nach Hilfe zu fragen oder diese anzunehmen. Dabei schweißen schwierige Situationen erst recht zusammen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum