Borreliose

...

85.000 Erkrankungen jährlich in Europa

In Europa werden pro Jahr zumindest rund 85.000 Borrelien-Erkrankungen registriert. In den USA sind es rund 30.000 Erkrankungen. Es handelt sich um die häufigste von Zecken übertragene Erkrankung. Die Dunkelziffer ist hoch.

Sechs verschiedene Erreger

In Europa wird die Krankheit von sechs verschiedenen Serotypen der Erreger ausgelöst, in den USA gibt es nur einen Serotyp. Eine einmal durchgemachte Infektion schützt nicht vor weiteren, weil es ja diese unterschiedlichen Varianten der Spirochäten gibt und es zu keiner Kreuzimmunität kommt.

Symptome

Zumeist äußert sich die Borreliose zunächst in ringförmigen Rötungen um die Einstichstelle der Zecke. Müdigkeit, Fieber, Kopf-und Muskelschmerzen sind ebenfalls häufige Symptome.

Lähmungen

In manchen Fällen kommt es zu einem schweren Verlauf bis hin zu Lähmungserscheinungen, Gehirnhaut- und Gehirnentzündungen. Gefürchtet sind auch Gelenks-Rheuma-ähnliche Arthritis-Symptome. Offenbar ist hier die Immunreaktion auf die Borrelien der auslösende Faktor.

Behandlung

An sich sind Borrelien-Infektionen bei frühzeitiger Diagnose mit Antibiotika gut behandelbar. Doch zehn Prozent der Patienten sprechen darauf nicht an. Die Erreger können gegen eine ganze Reihe von Antibiotika resistent sein.