Slideshow

Alkohol - Das passiert im Schlaf

Alkohol - Das passiert im Schlaf

1. Schneller Schlaf

Durch den Alkohol wird die Einschlafphase übersprungen. Daher kommt auch das Gefühl, dass Alkohol müde macht. Man verfällt sofort in einen tieferen Schlaf.

2. Erhöhte Herzfrequenz

Trotz Schlaf bleibt die Herzfrequenz erhöht. Das Nervensystem arbeitet aktiver als normal. Aus diesem Grund fühlt man sich am nächsten Tag weniger erholt.

3. Weniger REM-Phasen

Im REM-Schlaf (REM, engl. Rapid Eye Movement) verarbeiten wir Stress und Erlebnisse des Alltages. Erinnerungen und Emotionen des Tages fließen in unsere Träume ein. Etwa 2 Stunden pro Nacht träumen wir. Alkohol kann diese wichtigen Schlafphasen erheblich reduzieren. Dadurch haben wir am nächsten Tag oft schlechte Laune. Diese verlorenen REM-Phasen werden aber zum Glück  beim nächsten Schlaf aufgeholt.

4. Der Körper dehydriert

Durch Alkohol schwitzt der Körper vermehrt und wir müssen öfter auf die Toilette. Alkohol wirkt harntreibend und verhindert, dass der Körper Wasser speichern kann.

5. Schnarchen

Alkohol entspannt alle Muskeln und sogar den Rachen. Aus diesem Grund schnarchen wir öfter, nachdem wir Alkohol getrunken haben.

6. Leichter Schlaf

Studien haben gezeigt, dass Menschen nach Alkoholgenuss vor allem in der zweiten Nachthälfte häufiger aufwachen. Alkohol führt also zu einem unruhigen Schlaf. Wer nachts immer zu Alkohol als Einschlafhilfe greift wird zudem auch leicht abhängig.