Slideshow

Therapiemöglichkeiten

Seiten: 1234

Medikamente

Rund 70 Prozent der Epilepsie-Patienten können ihre Erkrankung durch Medikamente langfristig in den Griff bekommen. Die Arzneimittel setzen dort an, wo die Anfälle entstehen – im Gehirn. Für die Auswahl des geeigneten Medikaments ist es wichtig, Art und Häufigkeit der Anfälle, etwaige Vorerkrankungen, einzunehmende Medikamente und natürlich auch das Verträglichkeitsprofils der Arznei zu kennen. Eventuell kann es erforderlich sein, mehrere Medikamente zu kombinieren. Wichtig ist, die richtige Höhe der Wirkstoffkonzentration im Blut und eine konstante regelmäßige Einnahme der Medikamente. Um einzelne epileptische Anfälle unterbrechen zu können stehen zusätzliche „Notfallmedikamente“ zur Verfügung.  

Seiten: 1234
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum