5 Fehler während der Periode

--

1. Händewaschen vor dem Tamponwechsel

Nach dem Tamponwechsel wäscht sich jede Frau üblicherweise die Hände - doch machen Sie das auch vorher? Oft lässt man es aus und wechselt den Tampon einfach schnell. Leider kommen dadurch auch Keime und Bakterien, die auf unseren Händen zu finden sind mit dem Tampon in Berührung.

2. Immer die gleiche Tampongröße

Zu Beginn der Periode bieten normale Tampons ausreichend Schutz. Gegen Ende, wenn die Blutung schwächer wird, sollte man aber auf kleinere Mini-Tampons zurückgreifen, um ein unangenehmes Trockenheitsgefühl beim Entfernen zu vermeiden.

3. Aspirin als Schmerzmittel

Aspirin sollte man während der Periode unbedingt meiden, da es blutverdünnend wirkt und so die Regelblutung sogar verstärken kann.

4. Null Bewegung

Während starker Regelschmerzen im Bett zu bleiben ist völlig in Ordnung und notwendig - sich aber automatisch während der Monatsblutung zu schonen und auf jede Art von Bewegung zu verzichten ist nicht nur unsinnig, sondern erzeugt sogar den Gegeneffekt und kann Schmerzen verstärken.

5. Tampons über Nacht

In der Nacht sollte man statt Tampons lieber auf Binden umsteigen und es nicht darauf ankommen lassen versehentlich den Tampon über Nacht im Körper zu lassen, denn so riskiert man das Toxische Schocksyndrom - es wird durch eine überdurchschnittlich lange Benutzung von Tampons begünstigt.