Übung gegen Burnout: So geht's!

...

Das „Herz öffnen“

Sie sitzen auf dem Boden. Stellen Sie die Füße auf. Beugen Sie die Knie nach außen und bringen beide Fußsohlen zusammen, sodass sich eine Raute bildet. Überkreuzen Sie Ihre Oberarme und legen Sie die Hände auf den Knien ab. Ziehen Sie sich  mit der Einatmung nochmals in die  Länge und beugen Sie sich mit der nächsten Ausatmung aus dem Bcken so weit nach vorne, bis Sie eine Dehnung im unteren Rücken, in den Leisten spüren.

Entspannen sie sich

Entspannen Sie nun sanft in diese Bewegung hinein. Halten Sie diese Stellung ein bis zwei Minuten lang. Schließen Sie Ihre Augen.

Die Atmung

Atmen Sie bewusst tief ein und aus. Stellen Sie sich dabei vor, wie sich Ihr Herz mit der Einatmung deht und weitet. Mit der Ausatmung komme es in seine ursprüngliche Größe zurück.

Die Wirkung

Diese Übung öffnet die Hüften und entlastet den unteren Rücken. Dehnt die Muskulatur an der Oberschenkel-Innenseite, dehnt die Schultern, stimuliert das Herz, die Eierstöcke und inneren Organe. Hilft bei Erschöpfung, leichten Depressionen und Schlafstörungen.Affirmation- Gedanken während der Übung: „Ich bin schützend von
Liebe und Weisheit umgeben.“