Top 10 Fit-Trends

...

1. Piloxing

Mit einem Sport-Mix zum Traumbody. Piloxing ist die neue Trendsportart aus Hollywood, die Boxen, Pilates und Tanzen (Gisele Bündchens Lieblingssportarten) vereint. Der Work-out ist ein schweißtreibendes Intervall-Training mit dem Ziel, viel Fett zu verbrennen, Muskeln aufzubauen und den Körper zu formen und zu straffen. Tipp: die Trainings-DVD „Piloxing“ von und mit Viveca Jensen. Kurse gibt es in Wiens Fitness- und Piloxingstudios, z. B. GX Studio, px-wien.at

2. Dimove

Das Training der Profisportler für Schmerz geplagte Bürohengste. Das Training auf dem Dimove-Gerät verbessert die Haltungsstabilität durch die Kräftigung der Tiefenmuskulatur. Resultat: eine bessere Rumpf- und Körperspannung. Das Geheimrezept gegen Rückenverspannungen! Trainiert wird in Gruppen bis zu 12 Personen. Wo? Dimove Body Health Fitness, Seitenstetteng. 5, Wien 1, dimove-fitness.at.

3. Valslide

Neuer Hollywood-Star. Dieses kleine, aber feine Gerät (eine Handfläche groß) wurde von Hollywood-Trainerin Valerie Waters entwickelt. Das Prinzip: die schwarze Seite mit Grip ist für Hand- und Fußflächen, die untere grüne Seite ist superrutschig. So kann man z. B. auf Teppichboden Dutzende Übungen – vor allem für Bein, Po & Co. – effektiv durchführen. Wo? In vielen Studios oder im Sportfachhandel. valslide.com.

4. TRX-Training

Straff dank Schlaufen. Das Work-out mit dem Trainingsgerät TRX (wurde für die Navy Seals entwickelt) ist ein intensives Ganzkörpertraining, dass vor allem den Rumpf stärkt und die Muskelausdauer erhöht. Es ist überall einsetzbar (einfach zu montieren), für alle Leistungsstufen und macht wunderschöne lange Muskeln. Wo? z. B bei Manhattan Fitness (manhattan.at) oder John Harris Fitness (johnharris.at). Tipp: Das Trainingsprogramm für Frauen (Einsteiger und Profis) mit Elke Lichtenegger finden Sie demnächst in Gesund & fit!

5. Der Milon-Kraftzirkel

Modernes Zirkeltraining. Dabei dreht sich alles um den effektiven Muskelaufbau. Ideal für alle, die in kurzer Zeit effektiv trainieren wollen. 30 Sekunden Belastung, 30 Sekunden Pause. Nach diesem typischen Rhythmus dauert eine Runde nur sechs bis zwölf Minuten. Sämtliche Muskelgruppen werden trainiert. Wo? JH Fitness, Schillerplatz, Nibelungeng. 5, Wien 1, johnharris.at

6. Bewegungsprogramm für Golfer

Herbst-Hit. Über die kalten Monate ist es ideal, abseits des Platzes Muskeln und Bewegungsabläufe zu trainieren. Das Trainingskonzept TheMedGolf richtet sich nach den komplexen Bedürfnissen des Golfsports.
 Ärzte und Therapeuten erstellen und begleiten das Training. Wo? Im Tiroler Parkhotel Igls. Infos & Buchung: parkhotel-igls.at

7. Das Kettlebell-Work-out

Die Kugelhanteln sind Multitalente! Und lassen sich flexibel einsetzen. Kettlebells ermöglichen ein funktionelles Ganzkörpertraining mit dem Schwerpunkt Kraft, Stabilisation, Ausdauer und Explosivität. Die Rumpfmuskulatur und eher vernachlässigte Muskelgruppen (unterer Rücken, die hinteren Oberschenkelmuskeln und Gesäßmuskeln) werden effektiv trainiert. Tipp: einen Trainingsplan beim Personal Trainer, z. B. Kettlebell-Profi Thomas Birnbaumer (thomasbirnbaumer.com) erstellen lassen und mindestens dreimal pro Woche trainieren.

8. Techno Tramp

Disco trifft Trampolin. 700 bis 800 Kalorien verbrennt man pro Stunde mit dieser neuen Trainings-Methode! Das stetige Springen und Übungen auf dem Minitramp werden im Gruppentraining mit Disco-Sounds und militärischem Drill kombiniert. Motivation und Spaß pur! 
Wo? Columbus Health & Fitnessclub, Columbusplatz 7-8, Wien 10, columbusfitness.at

9. Zumba Sentao

Sesseltanz. Mit einem Stuhl als Tanzpartner trainiert man beim explosiven Zumba-Sentao-Programm vor allem den Rumpf und verbrennt 400 bis 500 Kalorien pro Stunde. Das Training ist zwar ähnlich dem Zumba, bietet jedoch eine wunderbare Abwechslung. Choreografien und Latin-Sounds lassen das Training wie im Flug vergehen. Wo? Z. B. im Studio von Fitness-Profi Roman Daucher im Columbus Health & Fitnessclub, Columbuspl. 7–8, Wien 10, columbusfitness.at

10. HIIT

Wunderwaffe gegen Fettpolster! Model Karlie Kloss zeigt es in ihrer neuen Kampagne für Nike vor. Was dahinter steckt? HIIT zielt darauf ab, das Herz-Kreislaufsystem so weit wie möglich und so lange wie möglich voll zu beanspruchen. Der Fettstoffwechsel läuft auf Hochtouren, der Nachbrenneffekt ist hoch. Die Einheiten sind ultrakurz, aber auch ultrahart. Wo? Beim Personal Trainer oder im Bootcamp, z. B.: shapena.com