Schlank & straff mit Aqua-Fitness

Wassersport

Schlank & straff mit Aqua-Fitness

Früher war es einfache Wassergymnastik, heute heißt es Aqua-Fitness, Aqua-Fun oder Aqua-Zumba. Wer allerdings bei Aqua-Fitness ausschließlich an Herumgeplantsche mit „Poolnudel“ im hüfthohen Wasser denkt, der liegt vollkommen falsch. Denn der Fitnesstrend des Sommers ist bei Weitem mehr als lahmes Geturne im Wasser. Wenn auch Sie Ihren Körper in letzter Minute noch Bikini-fit trimmen möchten, ist Aqua-Fitness genau das Richtige. „Der Wasser-Sport ist eines der effektivsten Ganzkörpertrainings überhaupt und richtig ausgeführt, verbrennt er mehr Kalorien als so manches Ausdauertraining“, weiß auch Synchronschwimmerin Nadine Brandl.

Wasser: Marsch

Der Sprung ins Becken lohnt sich: Aqua-Jogging & Co. macht nicht nur Spaß und sorgt bei den heißen Temperaturen für eine willkommene Abkühlung, sondern verbrennt bis zu 900 Kalorien pro Stunde (vorausgesetzt Sie trainieren richtig und effizient). Denn der Wasserwiderstand erhöht den Trainingseffekt um ein Vielfaches: So werden Fettpölsterchen verbrannt und Muskeln aufgebaut, das Hautbild wird straffer, vor allem Beine und Po wirken – regelmäßig trainiert – knackiger. Ein weiterer Pluspunkt: Das Work-out ist ob des Auftriebs im Wasser sehr gelenksschonenden und gesundheitsfördernden – deshalb  auch im Bereich der Physiotherapie sehr beliebt – und daher für alle Leistungs- und Fitnessstufen geeignet. Ausreden gibt es also keine. Ab ins Wasser und los!

So effektiv ist Aqua-Fitness 1/5
Gelenkschonend: Wassergymnastik ist für absolut jede Leistungs- und Fitnessstufe geeignet, da der Sport sehr schonend ist. Deshalb wird er oftmals auch von Ärzten und Physiotherapeuten verordnet. Der Auftrieb, den der Körper im Wasser hat, schont die Gelenke – unter Wasser haben diese nur rund zehn Prozent des eigentlichen Körpergewichts zu tragen.
Wasserwiderstand: Hinzu kommt, dass Sport im Wasser nicht nur gut für die Gelenke ist, sondern auch der Trainingseffekt wird gesteigert. Verantwortlich hierfür ist der Wasserwiderstand, gegen den die Sportler anzukämpfen haben. P.S.: Wasser hat einen tollen Shapingeffekt - gut für straffe Kurven.
Kalorienverbrauch: Wer sich richtig ins Zeug legt, kann bei einer Stunde effektiver Wassergymnastik einen besseren Energieumsatz erzielen als bei herkömmlichen Ausdauertrainings wie beispielsweise beim Joggen. Bis zu 900 Kalorien pro Stunde sind keine Seltenheit.
Gut für den Körper: Richtig absolviert, bietet sich Aqua-Fitness zur Prävention vieler Krankheiten an. Genutzt werden die physikalischen Eigenschaften des Wasserdrucks. Er wirkt positiv auf Herz, Gefäße und Atmungsorgane und führt zu einer Senkung des Pulses um fünf bis zehn Schläge pro Minute.
Wie und wo: Kurse, die im flachen Wasser abgehalten werden, können von jedem besucht werden. Schwimmkenntnisse sind bei derartigen Gegebenheiten nicht erforderlich – jedoch sollte ein in Erster Hilfe geschulter Trainer den Kurs leiten. Kurse werden in vielen  Bädern und Thermen angeboten. Info z. B. unter www.wien.gv.at/
freizeit/baeder/angebote 

Alle Übungen finden Sie in Ihrem aktuellen gesund&fit am Montag, 17.8.2015!

Autor: Patrick Schuster
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum