12 Benimmregeln fürs Fitnessstudio

Knigge

12 Benimmregeln fürs Fitnessstudio

Die wichtigsten Benimmregeln fürs Fitnessstudio lassen sich ganz einfach zusammenfassen: Alles was mit Schmutz, Lärm oder Verletzungsgefahr zu tun hat, sollte tunlichst vermieden werden. Das oberste Gebot ist Hygiene. Und auch bei der Kleidung gibt es ein paar Dinge zu beachten: Bauchfreie Tops und hautenge Shorts, die eigentlich als Unterwäsche durchgehen, sollten tabu sein. Mit diesen Benimmregeln kann nichts schief gehen:

Knigge fürs Fitnessstudio 1/12
1. Saubere Sportschuhe Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, wir sagen es aber trotzdem: Die Sportschuhe sollten nur im Studio getragen werden und nicht auf der Straße. Eine saubere Sohle ist ein absolutes Muss für den Fitnessstudio-Besuch.
2. Sportkleidung Verzichten Sie auf knallenge und bauchfreie Outfits. Sportbekleidung sollte bequem und funktionell sein.
3. Handy ausschalten Beim Trainieren sollten Sie sich ganz auf sich selbst konzentrieren. Das Handy brauchen Sie jetzt nicht - abschalten und im Kästchen lassen!
4. Deo benutzen Beim Trainieren kommt man ordentlich ins Schwitzen, darum sollten Sie nie auf Ihr Deo verzichten. Schwere, süße Düfte sind aber tabu.
5. Kein Essen Im Trainingsbereich hat Essen nichts zu suchen!
6. Keine Glasflaschen Nehmen Sie Ihre Wasserflasche mit, da Sie während des Trainings trinken sollten. Verzichten Sie aber auf Flaschen aus Glas - die Verletzungsgefahr ist zu groß.
7. Geräte nicht blockieren Reservieren Sie Geräte niemals mit einem Handtuch. Das ist im Urlaub schon nicht gern gesehen und im Fitnessstudio absolut tabu. Außerdem ist es unhöflich Crosstrainer und Laufband ewig zu besetzen oder vielleicht sogar ein Päuschen darauf zu machen.
8. Handtuch unterlegen Vergessen Sie niemals das Handtuch, denn es ist neben Sportschuhen und Trinkflasche eines der wichtigsten Dinge im Studio. Beim Training an Geräten immer unterlegen! Und trotz Handtuch nicht auf das Desinfizieren des benutzen Gerätes vergessen!
9. Leise trainieren Lautes Stöhnen und Ächzen sollten Sie sich verkneifen. Das ist für Trainingspartner sehr nervig.
10. Seien Sie kein Besserwisser Verkneifen Sie sich belehrende Kommentare. Niemand mag Besserwisser. Konzentrieren Sie sich lieber auf Ihr eigenes Training.
11. Desinfizieren Fertig trainiert? Dann desinfizieren Sie das benutzte Fitnessgerät. In allen Fitnessstudios gibt es dafür Desinfektionssprays und Tücher.
12. Kein Kaffeekränzchen Sie trainieren gemeinsam mit der besten Freundin? Schön! Ihre Gespräche sollten Sie sich aber für nach dem Training aufheben. Dauer-Gequatsche kann echt nerven.

Lesen Sie hier weiter: So viel kostet Fitness in Wien

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum