Sport

Auch zu viel Sport ist ungesund

Fünf gesunde Ausreden, nicht ins Training zu gehen

Warum wir es nicht mit dem Sport übertreiben sollten

Im Frühling heißt es ab in die Laufschuhe und raus aus der Wohnung. Kommen die ersten Sonnenstrahlen, stehen viele Sportler bereits in den Startlöchern. Schließlich wollen wir für den Sommer in Form kommen. Positive Effekte sind für Körper und Gesundheit zu spüren. Die Sonnenstrahlen liefern uns Vitamin D - Sport macht zufrieden und ist außerdem gut für das Gehirn . Aber auch ab und zu braucht der Körper eine Pause.

Die besten Sport-Ausreden 1/5
1. Zinkmangel
Zu viel Training führt zu Zinkmangel. Beim Schwitzen verliert der Körper Zink, weshalb vor allem Sportler einen erhöhten Bedarf des Spurenelements haben. Zink wird für die Bildung von Antioxidantien benötigt.
Auch äußerlich kann sich Zinkmangel bemerkbar machen. Das Spurenelement wird besonders für Haut und Haare benötigt. Bei einer Mangelerscheinung können Hautveränderungen wie Unreinheiten und eine schlechte Wundheilung die Folge sein. Auch Haarausfall ist möglich. Achten Sie daher auf eine zinkreiche Ernährung.

 

So viel Sport ist noch gesund

Für Anfänger: Trainieren Sie zwei bis drei Mal in der Woche. Eine halbe Stunde genügt. Wenn Sie dabei an Ihre körperlichen Grenzen stoßen, dann hören Sie früher auf und steigern sich langsam.

Ambitioniertere Sportler: Drei bis vier Mal in der Woche eine Stunde Training ist für geübte Sportler ein gutes Maß. Achten Sie auf ausreichend Schlaf und eine nährstoffreiche Ernährung.

So steigern Sie Ihr Workout Schritt für Schritt:

1. Häufiger Trainieren
2. Länger Trainieren
3. Intensität erhöhen

- Niemals alle Schritte gleichzeitig durchführen.

Die goldene Regel:
Ein Tag Sport, ein Tag Pause


Ein bisschen Sport muss sein
Wer kennt das nicht. Nach einem bewegungsarmen Tag im Büro oder einem üppigen Mittagsmahl nimmt man sich für den Abend Sport vor. Schließlich gibt es einen gesünderen Lebensstil, als täglich auf Bürostuhl und zu Hause auf der Couch zu sitzen. Wenig Sport kann zu Übergewicht führen und somit Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördern. Sie müssen aber nicht gleich für den Marathon trainieren. Sorgen Sie lieber auch tagsüber für mehr Bewegung, in dem Sie die Treppe statt Fahrstuhl und Rolltreppe benutzen. Die folgenden Ausreden zählen nämlich nicht!

Diese Sport-Ausreden gelten nicht 1/6
1. "Ich habe keine Zeit"
Wenn Sie Zeit haben, sich auf einen Kaffee mit Freunden zu treffen oder im Fernsehen die Lieblingsserie zu schauen, dann haben Sie auch Zeit, etwas für Ihren Körper zu tun! Sie müssen es am Anfang ja nicht übertreiben, 10 Minuten täglich genügen schon! Toll wäre es, wenn Sie mindestens zwei- bis dreimal in der Woche eine halbe Stunde lang Sport treiben würden. Planen Sie das Workout fix in Ihren Tagesablauf ein.