wandern

Der einfachste Weg zum Glück

Diese Sportart macht nachweisbar glücklich

Wandern in der Natur ist gut für Körper und Seele

Studien zeigen, dass Naturerlebnisse einen besonders guten Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Frischluft und Bewegung sind gut für den Körper, aber auch die Psyche profitiert davon. Deshalb heißt es am Wochenende raus der Stadt und rein in die Natur.

Gute Gründe fürs Wandern 1/4
Natur gegen Depressionen
In einer Studie von 2015 wurde bereits festgestellt, dass sich eine Wanderung oder aber auch ein Spaziergang in der Natur positiv auf die Psyche auswirken kann. Nach einem 90-minütigen Spaziergang in der Natur neigten die Probanden zu weniger negativen Gedanken, als bei einem Ausflug in der urbanen Gegend.

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Damit das Wander-Erlebnis zu einem Vergnügen wird, sollte dabei neben der Ausrüstung auch die Vorbereitung stimmen. Mit Hilfe eines Wanderführers können die Wanderwege bereits vorab ausgewählt und individuell nach Zeit und Kondition und abegestimmt werden. Worauf man dabei achten sollte und welche Wanderziele es zu entdecken gibt, verrät der Oberösterreicher Martin Moser auf seinem Blog und auch in seinem neuen Buch "Von Hütte zu Hütte in den Wiener Hausbergen." Der Wanderführer bietet eine praktische Hütten- und Tourenübersicht über die abwechslungsreiche Bergwelt Niederösterreichs. Sowohl gemütliche als auch ambitionierte Wanderer finden dort Informationen zu Wandertouren, die neben den exakten Wegbeschreibungen und GPS-Daten auch Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten umfassen. Zur Orientierung dienen dabei übersichtliche Karten im Anhang. Die Wanderwege erkundete Martin Moser auf monatelangen Streifzügen durch die niederösterreichische Bergwelt und hielt dabei 900 Kilometer Wanderwege zwischen 90 Berghütten in seinem Buch fest und empfiehlt seinen Lesern nun ebenfalls die Freiheit zwischen Wien, Hochkar, Rax und Wechsel zu genießen.

© Kral Verlag

Von Hütte zu Hütte in den Wiener Hausbergen