dicker Bauch

Ein Enzym ist schuld

Neue Ausrede: Darum können Männer nichts für ihren dicken Bauch

Bauchansatz trotz gesunder Ernährung und Sport? - Das könnte die Ursache sein:

Männer mit Bäuchlein dürften sich über ein neues Studienergebnis freuen. Dieses liefert nämlich die perfekte Ausrede für den Schwimmreifen. Allerdings gilt dies nur für das männliche Geschlecht im Alter. Ein gewisses Enzym soll nämlich für die Fettansammlung verantwortlich sein.

Dieses Enzym ist schuld

Wie im Journal "Cell Metabolism" berichtet wurde, soll das sogenannte Enzym "DNA-Protein Kinase" (DNA-PK) der Auslöser für die dicke Leibesmitte sein. Dies konnte anhand einer Studie mit Mäusen festgestellt werden. Dabei wurde der Hälfte der Versuchstiere ein Mittel gegeben, welche die Aktivität des Enzyms hemmt. Beide Gruppen erhielten eine fettreiche Ernährung. Die Forscher stellten fest, dass die Mäuse mit dem gehemmten DNA-PK Enzym um 40 Prozent weniger Gewicht zunahmen als die Vergleichsgruppe. Dr. Jay Chung, Experte für Gewichts- und Altersforschung, schließt daraus, dass Gewichtszunahme letztlich nicht allein vom Lebensstil abhängig ist. Denn, obwohl Menschen im Alter zwischen 20 und 50 ihre Ernährung einschränken, gewinnen sie in diesem Zeitraum um die 30 Pfund (13,6 Kilos). Ursache für diese Gewichtszunahme soll laut Chung und seinen Forschungskollegen das Enzym DNA-Protein Kinase sein, welches mit dem Alter aktiver wird. Die Studienergebnisse könnten nun dazu helfen, ein Mittel gegen die weltweite Fettleibigkeit zu finden, welche schließlich auch mit zahlreichen erhöhten Risikofaktoren von Krankheiten einhergeht. Jedoch sollten sie nicht Anreiz sein, in Zukunft auf Sport und gesunde Ernährung zu verzichten. Zudem müsse erst überprüft werden, ob das Studienergebnis auch auf den Mensch übertragbar ist.

Gute Gründe zum Abnehmen 1/10
1. Geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Jeder Zentimeter weniger um den Bauch reduziert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Bauchumfang sollte bei Frauen unter 88 cm und bei Männern unter 102 cm liegen.