Die besten Sommer-Diäten im Check

Welche Diät passt zu Ihnen?

Die besten Sommer-Diäten im Check

Abnehm-Vorhaben scheitern ­weniger oft, wenn sich die Programme gut mit individuellen Vorlieben kombinieren lassen. Welcher Diät-Typ sind Sie? Finden Sie es heraus!

Wer noch schnell etwas Gewicht verlieren möchte, bevor es in den wohlverdienten Urlaub geht, liebäugelt vielleicht mit der ein oder anderen Diät. Doch welche ist die beste?

Eine Frage des Typs
Wie wirksam eine Diät ist, hängt unter anderem von persönlichen Vorlieben und dem individuellen Lebensstil ab. Denn nur, wenn sich eine Ernährungsform nahtlos in den Alltag integrieren lässt, hat diese eine hohe Chance, dauerhaft durchgehalten zu werden. Finden Sie also he­raus, welcher Diät-Typ Sie sind. (Test dazu im aktuellen gesund&fit-Magazin am 06.Juli!)

Grundsätzlich gilt – für alle Diäten: Ohne ausreichend Bewegung wird sich auf der Waage nicht viel tun. Eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining, mindestens drei Mal pro Woche, bringt jedoch die Kilos zum Schmelzen und definiert die Figur.

Diashow: Sommer-Diäten im Check

Wie der Name schon sagt: Tierisches ist gestrichen! Wert wird auf ökologisch gezogene, naturbelassene und pflanzliche Lebensmittel gelegt. Stark verarbeitete Produkte wie vegane Wurst sollten bei dieser Diät ebenfalls weggelassen werden. Angeblich ist ein Gewichtsverlust von bis zu vier Kilo pro Woche möglich; die hohe Nährstoffdichte macht’s möglich. Klaus Oberbeil erklärt, wie sein Konzept funktioniert; großer Theorieteil, einige ­Rezepte; Südwest Verlag, um 15,50 Euro.

Dave Asprey, Erfinder der Bulletproof-Diät, ­behauptet, mit seiner Methode könne man bis zu einem halben Kilo pro Tag verlieren. Dreh- und Angelpunkt ist der „Bulletproof Coffee“: Kaffee mit Butter und Kokosöl. Klingt gewöhnungs­bedürftig, soll aber satt machen und die geistige Leistungsfähigkeit verbessern. Ideal für alle, die gerne Fleisch essen, aber auch auf Kohlenhydrate nicht ganz verzichten wollen. Erklärung, persönliche Hintergründe, Rezepte und Tipps vom Erfinder Dave Asprey. Erschienen im Riva ­Verlag, um 20,60 Euro.

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass mediterrane Ernährung gesund ist und Genuss verspricht. Wer auf nichts verzichten möchte und ­eine Ernährungsform sucht, bei der vor allem Fisch, Meeresfrüchte, Olivenöl und Gemüse am Speiseplan stehen, ist mit der Mallorca-Diät bestens beraten. Das Plus: So holen Sie sich Urlaubsfeeling auf Ihren Teller! Leichter leben mit mediterraner Ernährung; inkl. Rezepte, von Stephan Lück und Rafael Pranschke, Christian Verlag, um 25,70 Euro.

Low-Carb-Anhänger verzichten auf Kohlenhy­drate. Nudeln, Reis, Kartoffeln, Fertiggerichte, Brot, Alkohol und Zucker sind daher tabu. Am Speiseplan stehen dagegen eiweißreiche Lebensmittel, also Eier, Milchprodukte, viel Gemüse und Nüsse. Wer sich streng nach Low-Carb-Richtlinien ernährt, achtet selbst bei Obst auf den Kohlenhydratgehalt. Keine Rolle spielt der Fettgehalt: Kalorienzählen kann man bei Low Carb getrost vergessen! Low Carb verständlich erklärt, vom „Laufpapst“ Dr. Ulrich Strunz, erschienen im Heyne Verlag, um 17,50 Euro.