Darum geht das Bauchfett nicht weg

Mögliche Gründe

Darum geht das Bauchfett nicht weg

Trotz schweißtreibendem Workout und Verzicht auf Schokolade und andere Naschereien wird der Hüftspeck einfach nicht weniger? Dann machen Sie etwas falsch. Das sind die häufigsten Gründe, warum der Bauchspeck so hartnäckig ist.

5 Bauchfett-Fallen 1/5
1. Magnesiummangel Der Körper braucht Magnesium! Magnesium reguliert den Herzschlag und die Blutzuckerwerte und kann auch beim Abnehmen eine Hilfe sein. Wissenschaftler stellten fest, dass mehr Magnesium die Pfunde purzeln lässt. Eine höhere Zufuhr von Magnesium hilft bei Frauen auch gegen Wassereinlagerungen und Blähbauch. Magnesium steckt in grünem Blattgemüse, Nüssen und Bohnen. Wenn Sie unter Magnesiummangel leiden, könnten auch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.
2. Falsches Workout Sie laufen kilometerweit oder strampeln sich die Kalorien am Fahrrad runter? Das ist zu wenig! Reines Ausdauertraining lässt das Hüftgold nicht verschwinden. Neben Cardio-Training sollten Sie auch Krafttraining machen.
3. Sie schlafen zu wenig Eine Studie deckte auf: Frauen, die regelmäßig nur fünf Stunden oder weniger schlafen, haben häufiger mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass Frauen, die im Schnitt nur 4 Stunden schlafen pro Tag 300 Kalorien mehr zu sich nahmen, als Normal-Schläferinnen. Der Schlafmangel regt die Bildung des Hormons Ghrelin an und das kurbelt unseren Appetit an - besonders auf Dickmacher.
4. Falsche Trinkgewohnheiten Softdrinks sind schlecht für eine schlanke Mitte - auch Light-Produkte. Zuckerfreie Softdrinks sind langfristig mindestens genauso schädlich wie die Kalorienbomben. Das liegt an den Süßstoffen, die den Zucker ersetzen. Wer light trinkt, kurbelt seinen Heißhunger so richtig an. Versuchen Sie ganz auf Softdrinks zu verzichten und trinken Sie viel Wasser, ungesüßten Tee oder stark verdünnte Fruchtsäfte.
5. Sie essen zu salzig Chips, Popcorn und Dosensuppe liefern jede Menge Salz. Und auch das sorgt für eine runde Mitte. Am Bauch speichert der Körper nicht nur Fett, sondern auch viel Wasser. Salziges Essen fördert das zusätzlich. Hände weg von Fertigprodukten!
 

Damit es mit dem flachen Bauch klappt haben wir hier die wichtigsten Lebensmittel, die Sie weglassen sollten:

Flacher Bauch: Das sollten Sie meiden 1/5
1. Salz Zu viel Salz verhindert einen flachen Bauch. Warum? Das Salz hält nämlich Wasser im Körper zurück, die Folge ist mehr Gewicht und ein dickerer Bauch - ganz ohne Kalorien. Finger weg von Fertiggerichten, denn hier lauert jede Menge Salz.
2. Weißmehlprodukte Sie hätten bis zum Sommer gerne einen flacheren Bauch? Dann sollten Sie sich jetzt Produkte aus Weißmehl verkneifen. Vor allem Weißbrot sollte nicht mehr gegessen werden. Statt Nudeln und Brot aus Weißmehl, sollten Sie zur Vollkorn-Variante greifen.
3. Alkohol Finger weg von Alkohol! Besonders süße Cocktails enthalten jede Menge Kalorien. Außerdem bremst der Alkohol die Fettverbrennung.
4. Falsche Fette Sie müssen sich nicht komplett fettfrei ernähren, aber greifen Sie zu den richtigen Fetten. Avocados und Kokosöl sind zum Beispiel gute Fettlieferanten. Gesättigte Fettsäuren sollten allerdings reduziert werden. Finger weg von frittierten Lebensmitteln.
5. Blähende Lebensmittel Auch blähende Lebensmittel führen nicht zum Wunschresultat. Auch kohlensäurehaltige Getränke machen einen Blähbauch. Das sieht nicht schön aus! Lesen Sie hier: Das sorgt für einen Blähbauch!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum