7 Star-Diäten im Schlank-Check

Traumbodys

7 Star-Diäten im Schlank-Check

Schlank, schön, sexy: Red Carpet-Beautys nehmen oftmals viel auf sich, um ihren Körper in Form zu bringen. Diäten, Workouts und strenge Ernährungsregimes sind in Hollywood keine Seltenheit. Das Spektrum an Schlankprogrammen ist vielfältig: Von absoluter Selbstkasteiung bis zu alltagstauglichen Figur-Formeln gibt es eine große Auswahl an Star-Diäten. Stars wie Kate Hudson, Reese Witherspoon oder Miranda Kerr setzen auf regelmäßiges Training und eine bewusste Ernährungsweise während Food-Freak Gwyneth Paltrow kaum nachahmbare Diät-Praktiken predigt.

Star-Diäten für ‚Normalsterbliche‘?
Das wollten wir wissen und haben die Schlank-Geheimnisse der Superstars auf ihre Alltagstauglichkeit hin getestet. Gleich vorweg: Vieles davon ist – zumindest in Maßen – durchaus machbar. Aber lesen Sie doch selbst…

Star-Diäten im Check 1/7
Jennifer Aniston – Sonoma-Diät


Wer – so wie Hollywood-Star Jennifer Aniston  ein Genussmensch ist, wird die – derzeit in den USA boomende – Sonoma-Diät lieben: Zwar sind die ersten zehn Tage hart (hier wird auf Süßes, ja sogar auf Obst verzichtet), dafür  verlieren Sie dabei schon zwei Kilogramm. Und das angeblich dauerhaft – denn der Jo-Jo-Effekt soll bei dieser Diät ausbleiben.
 Was gut möglich ist: Die Ernährungsweise ähnelt nämlich der von Medizinern empfohlenen „Mittelmeerdiät“: viel Fisch, saisonales Gemüse, Vollkornpasta, Olivenöl, frische Kräuter (statt zu viel Salz) und sogar ab und zu Pizza oder ein Glas Rotwein sind erlaubt.Die Diät gliedert sich in drei Phasen, die hier Wellen heißen: In der ersten sind Weißmehl, Süßes und Obst verboten. Erlaubt sind Eier, Salat, Huhn und Fisch. In der zweiten kommen Obst, Vollkornprodukte und Rotwein (!) hinzu. In der dritten wird das Gewicht gehalten – es sind nun auch ab und zu Pizza oder Kuchen erlaubt.    Vorteil: Kalorienzählen ist nicht notwendig. Das Programm gilt als die „Mittelmeerdiät Kaliforniens“ – der Fokus liegt auf Genuss und nicht auf Einschränkungen. Fazit: Empfehlenswert!
 
 Gwyneth Paltrow: Weitgehend vegan

Strikt. Die Oscarpreisträgerin ist bekannt für ihre Konsequenz. Sie lebt seit Jahren vegetarisch, weitgehend sogar vegan. Auch Weizen kommt in ihrem Ernährungsplan nicht vor. Paltrow betreibt  zudem viermal pro Woche Ausdauersport.Zwei Mal im Monat legt Actress Gwyneth Paltrow einen Detox-Tag ein: Geschlemmt wird dabei Rohkost in unbegrenzter Menge. Zwischendurch viel Wasser oder Kräutertee trinken!
 Fazit:Nur mit sehr viel Disziplin machbar.
Kate Hudson isst "clean"


Kates strahlendes Aussehen kommt nicht von ungefähr. Die Aktrice versucht, möglichst „clean“ zu essen, sie hält sich also von zu stark ver­arbeiteten Produkten fern und bevorzugt vitamin- und mineralstoffreiche Kost. Junk Food und Süßes kommt kaum auf den Speiseplan, höchstens einmal pro Woche. Ihr ­Kalorienlimit hat sie auf 1.800 festgesetzt. In Zeiten, wo sie abnehmen möchte, reduziert sie auf 1.500.

Ihr Körper: In ihre Traummaße investiert Kate eine Menge Zeit. So hat sie etwa immer ein Seil mit, um eine Runde Seilspringen einzulegen, wann immer ihr danach ist. Fünfmal pro Woche macht sie Pilates, außerdem läuft sie, geht wandern und betreibt Yoga. Gerüchteweise trifft man Kate bis zu sechs Tage die Woche zweimal täglich beim Workout.Fazit:Disziplin, Disziplin, Disziplin. Ohne geht es nicht. Hier wird die Arbeit am Traumbody zum Vollzeitjob.
Miranda Kerr: Schlank mit Yoga, Müsli und Smoothies


Der Tag beginnt mit Yoga. Danach isst Model-Mama Miranda Kerr morgens Müsli mit Beeren und Sojamilch: Das hält lange satt und fördert durch viele Ballaststoffe eine gesunde Darmflora. Etwa drei Mal die Woche ersetzt sie es durch ein grünes Smoothie: Spinat, Gurke und Petersilie mixen und mit Zitronensaft abschmecken – fertig! Mittags gibt es meist Salat. Kerr‘s Favourite: eine gesündere Variante des Caesar’s Salad mit frischen Kräutern und Olivenöl. Den Hunger „zwischendurch“ stillt sie am liebsten mit Obst und Goji-Beeren (halten jung); abends gibt es oft Fisch mit Gemüse.Fazit: Das Modeldasein hat seinen Preis. Auch hier muss man viel Geld, Zeit und Arbeit investieren.
Candice Swanepoel: Yoga, Meditation und Disziplin

Das gefragte Victoria’s-Secret-Model praktiziert täglich Yoga und auch Meditation. „Selbst wenn ich nur zehn Minuten Zeit habe, gibt mir das neue Kraft und Energie“, so Swanepoel. Auch Workout steht jeden Tag auf dem Programm. Sie liebt es abwechselnd: manchmal geht sie spazieren, dann wieder laufen, zum Pilates. Weizen und Zucker hat sie komplett vom Speiseplan gestrichen, dafür stehen Gemüse, Obst, Nüsse und Fleisch ganz oben. „Ich habe gemerkt, dass du dich am besten fühlst und am meisten Energie hast, wenn du deinem Körper die richtigen Nährstoffe gibst“, ist sie überzeugt. Jeder Tag beginnt daher mit einem Glas warmem Zitronenwasser, das belebend wirkt und den Körper mit wichtigen Vitaminen versorgt.Fazit: Kein Zucker und Weizen? Klingt hart, ist es auch. Nichts für Genißer!
Beyonce: Master Cleanse & Low Carb

Nach der Geburt ihrer Tochter nahm die Sängerin mit veganer Ernährung ab. Zusammen mit ihrem Trainer Marcos Borges kreierte sie nun eine Bio-Linie mit veganen Speisen, die gluten-, soja- und milchfrei sind. Die Idee dazu hatte die Sängerin nachdem sie selbst nach 22 Tagen Diät im Winter 2013 erfolgreich abnahm. Die Herausforderung liegt darin, dass der Mensch 21 Tage braucht, um Gewohnheiten zu durchbrechen und sich neue anzugewöhnen. Beyoncé aß während dieser Phase nur pflanzenbasierte, vegetarische Lebensmittel und tut es heute noch immer.Master Cleanse
Ihren Stoffwechsel treibt Beyonce in Diät-Phasen mit einer selbstgemachten Zitronenlimonda an: Eine halbe Zitrone auspressen, zwei Esslöffel Ahornsirup und einer Prise Cayennepfeffer dazu, alles mit 250 ml stillem Wasser mischen.Wenn Beyonce für Ihre Red Carpet-Auftritte fastet, kommen kaum Kohlenhydrate auf den Teller. Sie schwört auf eiweißreiche Kost.Trainiert wird übrigens 2 Stunden täglich.
Fazit: Hart! So viel Zeit für Sport & Essenszubereitung haben nur Stars.
Eva Longoria: Balance ist Trumpf!

Die sexy Latina setzt auf eine ausgeglichene Kost: Gemüse, Obst und zweimal die Woche Fisch stehen auf ihrem Speiseplan. Absolut tabu sind gesättigte Nahrungsmittel wie Wurst, Käse und Butter). Zweimal die Woche gibt es „Cheat-Days“, an denen sie sündigt: Dann dürfen es auch mal  Nudeln, Brot, Reis, Schokolade oder Zucker sein – allerdings in Maßen.Fazit: Sympathisch & durchaus machbar!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum