Slideshow

Dr. Sabine Schwarz im Talk

Dr. Sabine Schwarz im Talk

Welchen Lichtschutzfaktor (LSF) braucht welcher Hauttyp?


Dr. Sabine Schwarz: Generell gilt, je heller die Haut, desto höher der LSF. Lichtempfindliche Hauttypen sollten, vor allem am Meer, die ersten zwei bis drei Tage mit LSF 30 bis 50 beginnen. Dann kann man auf bis 20 hinuntergehen. Tiefer würde ich bei diesen Typen nicht gehen. Die anderen Typen können mit 20 bis 30 beginnen. Ungeschützt sollte niemand in die Sonne gehen.

Warum ist Sonnenschutz so wichtig?

 

Dr. Schwarz: Die Melanomrate ist dramatisch angestiegen. Hier ist zu bedenken, es geht nicht nur um Sonnenbrand, sondern um die Muttermale. Jeder Sonnenstrahl macht das Muttermal aggressiver und es kann bösartig werden. Das gilt auch für dunkle Hauttypen, die keinen Sonnenbrand bekommen. Man sollte die Muttermale beim Hautarzt kontrollieren lassen, ob sie medizinisch relevant sind und man damit überhaupt noch in die Sonne darf. Auffällige Muttermale am besten noch vor dem Sommer entfernen, zumindest aber schützen, einzeln eincremen oder zukleben. Der zweite Faktor betrifft die Schönheit:  Sonne beschleunigt die Hautalterung und verstärkt Altersflecken. Wenn jemand zu Pigmentflecken neigt oder bei altersbedingten Pigmentierungen sollte ein Schutzfaktor 50 verwendet werden. Pigmentflecken sind vor allem bei ­dunklerer Haut schwer zu entfernen.

Wie oft muss ich Sonnencreme auftragen, was muss ich beachten?

 

Dr. Schwarz: Am Meer alle 2 bis 3 Stunden, vor allem nach dem Wasser oder wenn man stark schwitzt. Da reicht es nicht, in der Früh zu schmieren, auch wenn „All Day“ auf dem Produkt steht. Grundsätzlich darf jede Sonnencreme direkt auf die Haut aufgetragen werden. Bei empfindlicher Haut empfehle ich, darunter eine Tagescreme zu verwenden. An den Sonnenschutz sollten Sie schon im Frühling denken. Die Sonne ist sehr stark, auch wenn die Temperaturen noch nicht so hoch sind. Sie ist auch stärker geworden als früher.