reine Haut

Gute Nachrichten!

Diese Impfung hilft gegen Akne

Ein neuer Impfstoff könnte dem lästigen Akne-Problem ein Ende setzen!

Nicht nur Pubertierende kennen die Leiden von Hautunreinheiten. Durch Hormonumstellungen, Änderungen der Ernährungsgewohnheiten oder Faktoren wie Stress können immer wieder Pickel entstehen. Bisher scheint es noch keine ultimative Lösung für Akne zu geben. Während  dieses Problem im Jugendalter oft von selbst verschwindet, gibt es auch Formen von Akne, die längere ärztliche Behandlung erfordern. Pickel, Pusteln und Mitesser entstehen aufgrund entzündeter Talgdrüsen und können unschöne Akne-Narben hinterlassen, die uns ein Leben lang begleiten. Die psychische Belastung Betroffener ist dementsprechend groß. Dies könnte jedoch bald der Vergangenheit angehören: Die University of California hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, einen Impfstoff gegen Akne zu entwickeln.

Wie funktioniert der Akne-Impfstoff?

Akne wird in einigen Fällen von den sogenannten Propionibakterien ausgelöst. Bisher gelang es nicht, einen Akne-Impfstoff zu entwickeln, da Propionibacterium acnes auch gut für die Haut sind. Diese sind Teil der natürlichen Hautflora und verhindern unter anderem, dass sich potentiell schädliche Keime wie Staphylococcus aureus stark vermehren. Nun wurden aber Antikörper gegen ein Protein gefunden, welches in Zusammenhang mit der Entzündung steht, welche zu dem lästigen Akne-Problem führt. Dies erklärte Projektleiter Eric C. Huang im Interview mit dem Magazin Allure. Der Impfstoff, der gerade entwickelt wird, soll folglich die Entstehung von Akne verhindern, ohne die Propionibakterien zu zerstören. Bis die Impfung jedoch auf den Markt kommt, wird es noch eine Weile dauern. Aus diesem Grund müssen wir uns bis dahin wohl mit den altbewährten Methoden rumschlagen.

 

13 Dinge, die Akne verursachen

Diashow: Diese 13 Dinge verursachen Akne

Diese 13 Dinge verursachen Akne

×