7 Wahrheiten über Cellulite

Orangenhaut

7 Wahrheiten über Cellulite

Leidet wirklich jede Frau unter den fiesen Dellen an Po und Oberschenkel?

Eigentlich sind Sie mit Ihrer Figur ganz zufrieden, wenn da nicht diese hässlichen Dellen an Po und Oberschenkel wären. Hat wirklich jede Frau Cellulite? Und was kann man gegen die Problemzonen tun?

7 Wahrheiten über Cellulite 1/7
1. Viel massieren hilft viel
Bei schwachem Bindegewebe hilft vor allem eins: die Durchblutung anzukurbeln. Massieren Sie konsequent und täglich (!) Ihre Problemzonen. Wenn es schnell gehen muss: Mit Meersalz peelen, abwaschen, kalt gepresstes Olivenöl einmassieren, kurz mit Folie umwickeln und schon ist die Haut stundenlang glatter.

80 Prozent betroffen
Unabhängig von Gewicht und Alter kennen mehr als 80 Prozent der Frauen diese Problemzonen. Was kann man gegen Orangenhaut tun? Abnehmen reduziert zwar die Fettdepots, stoppt aber nicht die Cellulite. Sie müssen aber trotzdem nicht verzweifeln. Bis zum Sommer haben Sie noch Zeit, etwas gegen Ihre Cellulite zu tun - beginnen Sie am besten gleich heute!

Ernährung wichtig
Nehmen Sie Ihren Speiseplan unter die Lupe! Sie sollten jetzt zu frischem Obst und Gemüse, Milch und Vollkornprodukten greifen. Verzichten Sie auf fette Fleisch- und Wurstsorten und essen Sie lieber Fisch. Er liefert das nötige Jod und hilft so das Bindegewebe zu straffen. Weißbrot und fettreiche Käsesorten begünstigen die Cellulite-Bildung. Wenn Sie den Abbau der Schlackenstoffe aus dem Gewebe fördern wollen, dann kochen sie salzarm und verzichten auf frittierte Speisen.

Die besten Tipps gegen Cellulite 1/10
1. Massieren Sie!
Starten Sie die Massage am rechten Knie und arbeiten Sie sich dann zupfend und knetend Richtung Hüfte hoch – auf diese Weise schonen Sie Ihr Herz. Dann folgt das linke Bein.