Slideshow

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Seiten: 1234

Was ist Narkolepsie?
Narkolepsie, auch als „Schlafkrankheit“ oder „Schlummersucht“ bezeichnet, ist eine neurologische Erkrankung und zählt zur Gruppe der ­Hypersomnie (Schlafsucht). Plötzliche Schlafattacken treten auf, egal ob mitten unter dem Sprechen, Essen, am ­Arbeitsplatz oder auf der Straße – die Betroffenen sacken plötzlich zusammen und können nichts dagegen tun. Die häufigen Schlafattacken während des Tages können auch mit kurzen Anfällen von Muskelversagen (Kataplexie) einhergehen, wie beispielsweise dem Erschlaffen der Gesichtsmuskulatur oder dem kompletten körperlichen Zusammensacken einer Person. Narkolepsie kann grundsätzlich in jedem Alter erstmals auftreten, meistens ­jedoch um das 25. Lebensjahr.

Seiten: 1234
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum