Kraft der Gedanken

Mit Kraft der Gedanken

Glück erlernen – So geht’s

Mit positiven ­Glaubenssätzen können wir unser Leben aktiv so gestalten, wie wir es möchten.

Achte auf deine Gedanken, denn diese werden Wirklichkeit. Achte auf deine Wünsche, denn auch diese können sich erfüllen. Wir haben alle schon viel gehört und gelesen über die Kraft der positiven Gedanken. Ob es der Film „The Secret“ (gibt’s auf Amazon) ist, oder jetzt das soeben erschiene Buch „Omega“ (Arkana-Verlag,   26,90 Euro vom kongenialen Autoren- Duo Ruediger Dahlke und Veit Lindau: Unterm Strich kommt heraus, dass, wenn wir in den Wald hineinlachen, dann lächelt er zurück, schreien wir in den Wald, dann schreit er zurück. So kurz auf den Punkt gebracht, könnte man das Grundprinzip unserer Polarität erklären.

gesund&fit-Ratgeber „Energie“

Das und vieles mehr zu dem breiten Thema „Energie“ können Sie im neuen gesund&fit-Ratgeber „Das große Energie-Buch“ nachlesen: mit spannenden Erklärungen, wir wir unsere Energie im Körper über die sogenannte „Chakren-Arbeit“ und auch mit der Kraft der Natur anheben, also steigern können. Weiters geht es darum, mit Gedanken unsere Welt zu kreieren. Wie das genau funktionieren kann, darauf geben wir Ihnen einen Vorgeschmack auf diesen Seiten.

Cover


Neue Gesund&Fit-Buch
„Das große Energie-Buch“ mit allen Infos über Energie, den Kraft-Orten der Natur und unseren Chakren. Erhältlich um 9,90 Euro in der Trafik.

Das sind positive Affirmationen 1/5
Für ein erfülltes Leben:
„Ich entscheide mich jetzt für ein glückliches und ­erfülltes Leben.“

Gedanken & Gefühle

Je achtsamer wir mit unseren Gedanken umgehen – desto erfreulicher wird unser Leben. Ein wesentlicher Schlüssel zur Wunsch-Erfüllung ist, laut neuesten Erkenntnissen, das Verbinden mit positiven Gefühlen. Der Film „e-motion – Lass los und du bekommst, was für dich bestimmt ist“ (Horizonworld.de) beschreibt es bis ins kleinste Detail. Sehr empfehlenswert (Anm.). Die Quintessenz daraus: Richte deine Gedanken auf ein positives Ziel, auf einen Wunsch und verbinde dich mit dem Gefühl, als ob du es schon erreicht hättest. Täglich gesprochene Affirmationen respektive Mantren helfen und unterstützen die Wunscherfüllung.

4 Schritte zum Glück: 1/4
1. Annehmen, so wie es ist
Solange wir mit dem Leben hadern, werden wir in Situationen gebracht, welche uns hadern lassen. Also: Den Ist-Zustand annehmen und lieben, so wie er ist. Affirmation: „Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin, auch wenn ich Fehler habe und manchmal schwach bin.“

Affirmation versus Mantra

Mantra kommt aus dem Sanskrit und heißt so viel wie Spruch, Lied oder Hymne. Es bezeichnet – teils jahrhundertealte – heilige Silben. Diese wurden und werden auch heute noch gesungen oder gesprochen. Affirmationen (lat. Beteuerung) sind ebenfalls Silben bzw. Wörter, jedoch ohne heiligen Hintergrund. Wir sind dazu angehalten, diese bejahenden Glaubenssätze selbst zu formulieren, um schließlich mit ihrer Hilfe alte Glaubenssätze loszulassen. Wir sollten sie uns täglich bewusst beim Meditieren oder bei einer körperlichen Ertüchtigung vorsagen oder denken. Sie wirken sofort auf den gesamten Organismus. Anstatt unterbewusst unsere Zweifler, Nörgler und Zerstörer denken zu lassen, entscheiden wir uns für positive Gedanken und somit für eine positive Entwicklung unseres Lebens. Sie werden selbst erstaunt sein, wie schnell diese Affirmationen wirken.

Elfriede Jahn im Talk 1/3

Was genau sind Mantren und Affirmationen?

Elfriede Jahn: Mantra kommt aus dem Sanskrit und heißt so viel wie Spruch, Lied oder Hymne. Es bezeichnet eine heilige Silbe. Oft werden diese nur gesprochen oder eben auch gesungen. Affirmationen sind auch Silben und Wörter, jedoch ohne heiligen Hintergrund. Affirmationen wirken auf unser Unterbewusstsein. Wir können mit bestimmten, neu formulierten, klaren kurzen Sätzen alte Glaubenssätze loslassen und neue programmieren.

Gedanken sind Energie

Praktizieren wir unser Affirmationsritual regelmäßig, dann werden unsere positiven Glaubenssätze schließlich zu unserem persönlichen „heiligen“, reinigendem Mantra, das uns unterstützt, uns selbst zu lieben – mit Schwächen und Fehlern, uns befähigt, dankbarer zu sein und unser Leben, unsere Träume, unsere Visionen zu entfalten …

Ihr Ritual für mehr Dankbarkeit 1/2
Polaritäts-Prinzip
Positive Gefühle. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bestimmen Emotionen verschiedenste Ereignisse und Situationen in unserem Leben. Nach dem Prinzip: Gleiches zieht Gleiches an. Haben wir Angst, so ziehen wir Situationen an, welche uns Angst machen. Sind wir wütend, so bringt uns unser Leben in die Wut. Wenn wir den Spieß umdrehen und in die Liebe und Dankbarkeit gehen, dann wird sich auch unser Leben genauso zeigen.  Das ist das Grundgesetz unserer Polarität. So wie ich in den Wald schreie, hallt es  auch wieder zurück.