Duft-Medizin

Duft-Medizin

Gesund dank ätherischer Öle

Richtig eingesetzt halten uns die Pflanzen-Essenzen nachhaltig gesund & fit

Ätherische Öle duften nicht nur herrlich und anregend,  sie haben – wissend – eingesetzt auch eine nachhaltige heilsame Wirkung. Und zwar auf körperlicher sowie emotionaler Ebene. Sie sind in der Lage, den Blutdruck zu heben oder zu senken, sie können Abhilfe bei Allergien schaffen, die Abwehrkräfte steigern und sind natürliche Antibiotika und Desinfektionsmittel. Sie steigern oder hemmen den Appetit und können die Verdauung unterstützen. Ätherische Öle können auch die Seele stärken, uns in Balance bringen und unser Zuhause in eine Wellness-Oase verwandeln.

Die richtige Anwendung ätherischer Öle 1/6
Unterwegs
Direkte Inhalation: Man öffnet das Fläschchen und riecht daran. Oder man tropft ein Öl in die Handfläche (ein Tropfen genügt), verreibt es und hält die Hände über die Nase. Man atmet tief ein. Man kann ein Öl auch auf ein Taschentuch geben und daran riechen, was z. B. im Flugzeug sehr dienlich ist.


Wie machen ätherische Öle das? Ihr Duft hat eine bestimmte chemische Zusammensetzung. Wir atmen ein ätherisches Öl ein. Die Duftmoleküle senden Nachrichten zum Gehirn, das sofort die notwendige Hilfestellung anordnet und die geeigneten Botenstoffe in den Körper entsendet. Bestimmte Dufteigenschaften weisen das Gehirn an, Hormone und Peptide auszuschütten, Sauerstoff in die Zellen zu bringen, die Nerven zu entlasten oder Blutstillung und Wundheilung zu veranlassen, um nur einige Aufgabenbereiche ätherischer Öle anzusprechen.

Die Öle im Überblick 1/6
Basilikum
Das königliche Heilmittel: Basilikum (Ocimum basilicum) hat ein kräftiges, würziges Aroma, das Körper und Geist belebt. Bei äußerlicher Anwendung erfrischt und weckt es den Geist. Bei Massagen hilft es, Muskeln zu entspannen.

Es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten von ätherischen Ölen und Aromaessenzen zur seelischen und körperlichen Gesundung. Hier ein paar Aroma-Rezepte.

Atherische Öle zur Unterstützung: So wirken sie... 1/16
1 Abnehmen:
Grapefruit, Zitrone, Pfefferminze.
Innere Anwendung: 2–3 Tropfen Zitrone dem Trinkwasser beifügen und tagsüber trinken.  
Aromatische Anwendung: Pfefferminze einatmen, um Heißhunger zu reduzieren. Äußere Anwendung: Grapefruit auf die Problemzonen auftragen und einreiben.