Woher kommt ein Arzneimittelausschlag?

Hautreaktion

Woher kommt ein Arzneimittelausschlag?

Prof. Dr. Tamara Kopp, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie,antwortet.

Frage: Warum kann eine unvorhersehbare Hautreaktion bei der Einnahme von Medikamenten entstehen? Was soll ich tun?

Antwort: Die Symptome zeigen sich in Form eines Nesselausschlags. Es bilden sich am ganzen Körper juckende Quaddeln aus. Auch die Handinnenflächen können jucken. Typischerweise tritt dieser innerhalb von wenigen Minuten bis Stunden nach Einnahme eines Arzneimittels auf. Im Prinzip kann jedes Arzneimittel einen Ausschlag auslösen. Es gibt aber Arzneien, die häufiger ein Arzneimittelexanthem auslösen. Beispiele dafür sind Analgetika (Schmerzmedikamente, Arzneien gegen grippale Infekte), Antibiotika und Antiepileptika. Nur der Zusammenhang mit der Medikamenteneinnahme kann auf ein Arzneimittelexanthem schließen lassen. Bei allen Arzneimittelexanthemen ist es ratsam, einen Hautarzt zur Abklärung und Behandlung aufzusuchen. Hier erhalten Sie auch einen Allergiepass, in dem die unverträglichen Arzneimittel aufgeführt sind.

Prof. Dr. Tamara Kopp, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, 1010 Wien, www.juvenismed.at.