Chronische Kehlkopfzentzündung?

Laryngitis

Chronische Kehlkopfzentzündung?

Dr. Christian Quint. Facharzt für HNO-Krankheiten und Phoniatrie, antwortet.

Frage: Wie bemerke ich eine chronische Kehlkopfentzündung  und was sind die genauen Symptome? Welche Unterschiede bei den Symptomen gibt es hier zu einer akuten?

Antwort:  Eine akute Laryngitis tritt im Rahmen eines respiratorischen Infektes auf und äußert sich durch Halsschmerzen und Heiserkeit. Diese Symptome verschwinden innerhalb von drei Wochen wieder.

Wenn ein Patient mehr als vier Wochen über Heiserkeit, Atemnot oder Fremdkörpergefühl im Larynxbereich klagt, besteht der Verdacht auf eine chronische Laryngitis. Bei der akuten Laryngitis stehen die Schmerzen im Vordergrund. Als Ursachen für eine chronische Laryngitis sind Zigarettenkonsum, Reflux von Magensaft und Infektionen mit Pilzen oder Bakterien (z. B. Tuberkulose) zu nennen.

Frage: Ich bin kein Raucher und trinke keinen Alkohol – wie denkbar ist es, dass HPV-Viren Kehlkopfkrebs verursachen könnten?

Antwort:  25 % der Patienten mit Karzinomen im HNO-Bereich haben nicht geraucht und haben keine Alkoholanamnese. Kehlkopfkrebs wird eher seltener durch HPV-Viren verursacht. Man findet diese Viren hauptsächlich als Verursacher bei Karzinomen im Bereich der Mandeln und des Zungengrundes.

Dr. Christian Quint. Facharzt für HNO-Krankheiten und Phoniatrie, 1080 Wien. www.hno-quint.com