So geht das Love-Prinzip

.

Ziele setzen
Ein wesentlicher Bestandteil des Love-Prinzips ist es, sein ultimatives Erfolgsziel festzulegen. Werden Sie sich klar, was Sie sich wirklich wünschen. Dann geht’s auch schon los. Täglich morgens und wenn möglich auch abends ein paar Minuten Zeit in die Zukunft investieren!

Instrumente sprechen das Unterbewusstsein an:
Loyd meint, dass wir lernen müssen, unseren Verstand, den Kopf, abzuschalten. Das „Love-Prinzip“ hat nichts mit Willenskraft oder angestrengtem Nachdenken zu tun. Im Gegenteil. Diese Instrumente, welche das Unterbewusstsein umprogrammieren sollen,  sind im sogenannten „spirituellen Herzen“ zu finden. Dort ist auch die Zellerinnerung abgespeichert.

Sich selbst liebevoll annehmen:
Der Schlüssel zum Erfolg ist es, sich selbst für seine Fehler und Mängel zu lieben.
Schritt 1: Nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit. Führen Sie die drei Übungen, wie im Kasten beschrieben, durch.
Schritt 2: Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit nach innen. Bringen Sie Ihre Gedanken zu Ruhe und nehmen Sie die negativen Emotionen liebevoll an. Sagen Sie zu sich: Auch wenn ich jetzt z. B. wütend oder zornig bin, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.
Schritt 3: Bitten Sie um „Heilung“. Sprechen Sie ein Gebet und stellen Sie sich Ihr Ziel lebhaft vor. Auch, wie Sie sich dabei fühlen, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben.
Ob es wirkt? „Hilft’s nix, schad’s nix“, pflegten schon unsere Großmütter zu sagen. Ausprobieren und Erfahrungen sammeln, zahlt sich jedenfalls aus.