Zigarette Rauchen

Gesundheitliche Folgen

So schädlich ist Passivrauchen

Einer von 100 Menschen stirbt an den Folgen.

In Österreich greifen rund 2,3 Millionen zu Zigaretten. Doch die gesundheitlichen Risiken tragen nicht nur sie, sondern alljene, die dem blauen Qualm ausgesetzt sind. Täglich sterben mehr als zwei Österreicher an den Folgen von Passivrauch.Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie gefährlich Passivrauchen ist.

Blauer Qualm

Von den über 4.800 verschiedenen Substanzen, die im Zigarettenrauch enthalten sind, sind über 60 krebserregend. Diese Substanzen werden nicht nur durch das aktive Rauchen aufgenommen. Sowohl durch den Nebenstromrauch, der von der glimmenden Zigarette in den Rauchpausen ausströmt, als auch durch den vom Raucher wieder ausgeatmeten Hauptstromrauch gelangen die so genannten Tabakfeinstaubpartikel in die Luft. Den größten Teil (85 %) des Zigarettenrauchs in der Raumluft macht der Nebenstromrauch aus. Er hat die gleiche Zusammensetzung wie der vom Raucher eingesogene Hauptstromrauch, enthält aber Schadstoffe in höherer Konzentration.

Insbesondere Kinder sind dem blauem Qualm ihrer Eltern ausgesetzt. Die gesundheitlichen Schäden, welche der Passivrauch verursacht, äußern sich oftmals erst im Erwachsenenalter.

Folgen von Passivrauchen 1/7
Übergewicht
Der eingeatmete Rauch aktiviert in der Lunge Lipidmoleküle, die die Kraftwerke der Zellen durcheinanderbringen. Die Zellen werden gegenüber Insulin unempfindlich, was Übergewicht fördert. Von diesem Mechanismus sind auch Passivraucher betroffen.