Graham

Schock!

So müssten Menschen aussehen, die einen Autounfall überleben

Dieser "Übermensch" könnte einen Autounfall unbeschadet überstehen

Neue Technologien ermöglichen Menschen, sich immer schneller fortzubewegen. Ob mit dem Zug, dem Auto oder im Flugzeug - diese Fortbewegungsmittel zählen für uns bereits zum Alltag. Die Geschwindigkeit, die wir dabei zurücklegen ist mit hohen Risiken verbunden. Ein Körper, der beispielsweise einen Autounfall unbeschadet überstehen könnte, sollte erst einmal erfunden werden. Genau das hat nun ein Team im Rahmen einer Sicherheitskampagne getan.

Meet Graham

Die Transport Accident Commission Australiens stellt Graham vor. Dieser "Übermensch" ist nicht unbedingt ansehnlich, aber er hat uns normalen Menschen einiges voraus. Zum Beispiel können ihm Autounfälle nichts anhaben. Autos haben sich viel schneller entwickelt als der Mensch. Aus diesem Grund kam man auf die Idee, auch dem menschlichen Körper etwas nachzuhelfen, um ihn an die Herausforderungen der heutigen Zeit anzupassen. Graham hat aus diesem Grund einen sehr großen Kopf. Sein Schädel ist überdimensional groß, um sein Gehirn bei einem möglichen Aufprall zu schützen. Graham besitzt auch keinen Hals, sondern is mit ausreichend Fett gepolstert. Auch seine Haut ist dicker, damit Platzwunden verhindert werden können. Bei seinen Rippen befinden sich zusätzliche Luftpolsterungen, die für maximalen Schutz sorgen. Auf der Webseite der Kampagne können Sie sich die Körperfunktionen von Graham im Detail mit Erklärungen ansehen, um zu erfahren, wie sein Körper ausgestattet ist. Das Projekt Graham hilft zu verstehen, wie der menschliche Körper geschützt werden müsste, um das Risiko bei Verkehrsunfällen zu reduzieren.