Sex ohne Orgasmus

Trend-Alarm:

Sex ohne Orgasmus

Höhepunkt war gestern?

Dass Sex nicht ausschließlich mit Orgasmus funktioniert, wissen wir alle. Trotzdem galt „the big O“ immer als erklärtes Ziel aller Liebenden – doch damit ist jetzt Schluss! Diese Trend-Praktik sagt „Nein, danke!“ zum Höhepunkt und sucht ihre Reize anderswo.

Von Karezza bis Tantra
Sexuelle Erfüllung ist lange keine lineare Sache mehr – zum Glück! Viele Paare suchen nach Abwechslung und neuen Dingen, die sie ins Liebesspiel integrieren können. Doch dabei geht es nicht immer um ausgefallene und akrobatische Abwechslung. Auch andere Dinge können die Routine abwechseln: zum Beispiel der Verzicht auf den Orgasmus. Die trendige Sexualpraktik „Karezza“ (vom italienischen „carezza“ = liebkosen) beschreibt genau das. Erlaubt ist alles außer der traditionelle Höhepunkt – der Fokus liegt dabei auf Liebkosung und Streicheleinheiten.

Der Sex ohne Orgasmus ist kein gänzlich neues Konzept. Alte Lehren wie die des Tantra zielen ebenfalls nicht (nur) auf den Höhepunkt ab, sondern legen ihren Schwerpunkt auf die Verbindung der Partner und auf die Steigerung der Lust. Viele Tantra-Praktizierende berichten, dass sie durch geübte Praktiken sehr intensive orgasmusähnliche „Energien“ erleben – ganz ohne klassischen Höhepunkt.

Sie bleiben doch lieber beim traditionelleren Liebesspiel? Dann verraten wir Ihnen die vier Phasen der Erregung (inklusive Höhepunkt):

Die vier Phasen des Orgasmus 1/4
1. Erregungsphase
In dieser Phase beginnt die körperliche Erregung von Mann und Frau. Diese kann auch sehr plötzlich eintreten. Männer reagieren bereits auf visuelle Reize, während Frauen eher eine direkte Stimulierung der erogenen Zonen benötigen.