Slideshow

Kate Hudsons Ernährungsplan

Kate Hudsons Ernährungsplan

So Funktioniert’s

Alkaline-Diät (A-Line-Diät): Die Alkaline-Diät unterscheidet zwischen alkalischen/ basischen und säurehaltigen Lebensmitteln. Der Begriff „säurehaltig“ ist irreführend, denn entscheidend für die Einteilung ist nicht, wie sauer ein Lebensmittel ursprünglich ist, sondern wie viele saure Rückstände es nach dem Verstoffwechseln und Verdauen im Körper hinterlässt.
70 Prozent der Lebensmittel sollten basisch sein. Hintergrund: Ein zu großer Säuregehalt schwächt das Immunsystem, macht müde. Ist der Haushalt in Balance, funktioniert der Stoffwechsel besser.

Das steht auf Kates Speiseplan

Obst und Gemüse (vor allem Brokkoli und Grünkohl sind top!), Wildreis, Oliven, Mandeln, Süßkartoffeln. Und ganz wichtig: mindestens zweieinhalb Liter stilles Wasser.
Leicht saure ­Lebensmittel wie Fisch und Eier isst Kate in Maßen.
Diese Nahrungsmittel sind tabu: Softdrinks, Alkohol, Kaffee, Schweine- und Rindfleisch, Nudeln, weißer Zucker, Fast Food und Frittiertes.