"Ich scher mich um die Tschernobyl-Kinder"

Mit Glatze zu Bewusstsein

"Ich scher mich um die Tschernobyl-Kinder"

Artikel teilen

30 Jahre Tschernobyl - Global 2000 startet Aktion "Glatze oder Spende"

In den hochbelasteten Regionen rund um Tschernobyl leben fünf Millionen Menschen. Im "Jubiläumsjahr" ruft Global 2000 mit dem Motto "Glatze oder Spende" zu sichtbarer Solidarität oder einem finanziellen Beitrag auf. Familienmitglieder krebskranker kleiner Patienten lassen öfters komplett die Haare, um Verbundenheit zu demonstrieren, hieß es bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Wien.

40.000 Menschen werden weltweit an den Krebsfolgen sterben
Vor drei Jahrzehnten explodierte der Reaktor Vier im Atomkraftwerk Tschernobyl. Die andauernden Auswirkungen des Super-GAUs sind in der heutigen Ukraine bis heute im Boden und Flora und Fauna nachweisbar. "An den Krebsfolgen werden weltweit 40.000 Menschen sterben. Allein 1.600 in Österreich", so Global 2000 Atom-Kampagnenleiter Reinhard Uhrig.

Solidarität mit Tschernobyl-Opfern
Laut einer aktuellen Studie werden als Folgen des schwersten Atomunfalls aller Zeiten neben zehntausenden Fällen von Schilddrüsenkrebs auch Leukämie, Herzkreislauferkrankungen und Brustkrebs verursacht. Vor allem die Jüngsten leiden in den belasteten Gebieten immer noch. Diese Tatsachen sollen nicht in Vergessenheit geraten, weshalb gemeinsam mit der Werbeagentur TBWA die neue Kampagne "Ich scher mich um die Tschernobyl-Kinder - und Sie?" ins Leben gerufen wurde. "Wir wollen die Menschen aufrütteln", erläuterte Irene Sagmeister von TBWA.

Unterstützung für Ost-Ukraine
Die NGO hilft seit 20 Jahren vor allem kranken Kindern und Waisen in der Region. Gerade vor dem Hintergrund des aktuellen Bürgerkrieges im Osten des Landes werde Hilfe dringender gebraucht denn je. "Wir unterstützen in der Ost-Ukraine, dem ärmsten Teil des Landes, Krankenhäuser, Kinderheime und Schulinternate mit Medikamenten, medizinischen Geräten, Hilfsgütern und Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen", so Projektleiter Christoph Otto.

Außerdem werden alljährlich Erholungsaufenthalte in Österreich für rund 150 Kinder und ihre Betreuer organisiert. Direkthilfe im Wert von rund 3,7 Millionen Euro wurde bis dato insgesamt geleistet und Erholung für mehr als 2.200 Kids ermöglicht.

So können Sie die Aktion unterstützen
Erste Mutige haben bereits alle Haare gelassen. Weitere Protagonisten sollen dem Motto "Glatze oder Spende" folgen. 100 Euro Sponsor-Spenden bringt jede geschorene Glatze. Außerdem geben sich die Wiener Philharmoniker am 21. April im Rathaus für den guten Zweck die Ehre.

Weitere Details finden Sie hier

Video zum Thema: Glatze oder Spende
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo