Slideshow

Fakten zur 5:2-Vegan-Diät!

Fakten zur 5:2-Vegan-Diät!

2 Tage vegan fasten –so geht’s:

Bei diesem sogenannten intermittierenden Fasten wird an zwei beliebigen Tagen der Woche vegan gefastet. Empfehlenswert sind drei Mahlzeiten mit ca. 500 kcal pro Tag.

5 Tage vegan schlemmen   – so geht’s:

An den restlichen fünf Wochentagen darf vegan geschlemmt werden. Sie brauchen keine Kalorien zählen.

Die Vorteile:

- Sie essen nur basische Naturprodukte, wie Gemüse, Kräuter, Kartoffeln, Früchte, Beeren. Das fördert die Säure–Basen–Balance.
-  Sie essen gesunde Fette, wie Nüsse und Samen, die cholesterinfrei sind und Sie so vor Herz–Kreislauf-Erkrankungen bewahren.
– Die gemüsebasierte Ernährung hält den Blutzuckerspiegel konstant. Heißhungerattacken ade!
– Fasten verbessert die Insulinsensitivität – beugt Diabetes Typ 2 vor.
– Der Organismus wird durch die zwei Fastentage an kleine Portionen gewöhnt.  
- Nahrungspausen regen die körpereigenen Reparatur-Mechanismen an – bewirkt einen Anti-Aging-Effekt!  
- Komplexe Kohlehydrate in den Gerichten halten schlank und sättigen.
– Gut verwertbares, pflanzliches Eiweiß versorgt mit wichtigen Baustoffen für Muskeln, Zellen und immunstärkenden Enzymen.
– Die Fastenspeisen aus natürlichen Lebensmitteln sind eine Erholung für die Geschmacksnerven.
- Fastentage sind flexibel wählbar, so wird das Programm alltagstauglich.