Ekel-Mythen

Bakterienfallen im Alltag

Ekel-Mythen im Check

Angst vor den täglichen Keimen?

Sie lauern überall: Auf öffentlichen Toiletten, in der U-Bahn, sogar in den eigenen vier Wänden! Die Keimschleudern holen uns im Alltag ein. Aber jetzt bloß nicht hysterisch werden - auch wenn vieles ekelhaft erscheint, die meisten Keime sind für ein gesundes Immunsystem unbedenklich.

Klicken Sie sich durch die Diashow, um mehr zu erfahren!

Diashow: Bakterienfallen im Check

Bakterienfallen im Check

×

    Bakterienfallen im Überblick 1/7
    Hygiene
    Mit der richtigen Küchenhygiene kann man das Risiko einer Infektion deutlich minimieren. So ist es wichtig, dass Fleisch vor der Zubereitung immer kühl gelagert und schnell zubereitet wird, damit Erreger sich nicht vermehren können. Erst bei Temperaturen über 70 Grad sterben die Keime ab. Übrigens: Kälte und selbst das Einfrieren der Speisen tötet Keime nicht ab.Bereits 10 bis 100 Noroviren reichen für eine Erkrankung aus. Auch bei Salmonellen können schon weniger als 100 Erreger eine Infektion auslösen. Bei Campylobacter-Erregern sind es um die 500.