gesund

Dr. Birgit Weiss im Gespräch

Artikel teilen

Dr. Birgit Weiss im Gespräch

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Dr. Birgit Weiss : Die neue, nichtoperative Laserbehandlung ist grundsätzlich für jeden Erwachsenen der schnarcht oder unter Apnoe leidet geeignet – männlich oder weiblich, ungeachtet von bisher verwendeten Hilfsmitteln, wie Atemmaske oder Spangen, da durch die Behandlung der Rachenraum erweitert wird und Gaumenbögen, sowie Zungengrund gestrafft werden. Bis auf ein Wärmegefühl und Kribbeln am Gaumen während der Behandlung gibt es keinerlei Missempfindungen oder Schmerzen.

Wie ist der genaue Ablauf?

Dr. Weiss: Die komplette Behandlung gliedert sich in drei Sitzungen von jeweils 30–45 Minuten im Abstand von jeweils einem Monat. Bei geöffnetem Mund wird die Laserenergie ohne Kontakt, ohne Schnitt, ohne Blutung, ohne Infektionsrisiko ins Gewebe eingebracht. Dadurch wird ein biologischer Prozess mit Faserneubildung und Umbau in Gang gesetzt. Dies strafft die Gaumensegel und den Zungengrund und erweitert den Rachenraum. Unmittelbar nach der Behandlung kann man bereits wieder essen und trinken! Es gibt keinen Einfluss auf die Stimme und auch keine Ausfallzeiten. Somit ist die Behandlung auch in der Mittagspause möglich. Man merkt eine positive Veränderung bereits kurz nach der ersten Sitzung. Der volle Effekt tritt mit der natürlichen Gewebsstraffung etwa 3–6 Monaten nach Abschluss der kompletten Behandlung auf.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Dr. WEiss: Bei korrekter Handhabung sind Risiken oder Nebenwirkungen de facto ausgeschlossen. Bei dieser ambulanten Behandlung ist keine Lokalanästhesie notwendig, es kommt zu keinerlei Blutung oder Verletzung. Somit bestehen keine herkömmlichen Kontraindikationen.

OE24 Logo