Diese Jobs machen häufig depressiv

Volkskrankheit Depression

Diese Jobs machen häufig depressiv

Bestimmte Berufsgruppen sind besonders depressionsgefährdet

Immer mehr Menschen leiden an Depressionen. Ursachen für den Anstieg an Erkrankungen werden oft im modernen Lebensstil vermutet. Wenig Schlaf, Überstunden, Stress, Unzufriedenheit im Job und Privatleben - viele Dinge können eine depressive Störung begünstigen.

Depressionsanfällig

Die meisten arbeitenden Menschen stehen täglich unter gehöriger Belastung. In vielen Berufen sind Überstunden und stetig wachsendes Arbeitspensum zum Usus geworden. Die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben gestaltet sich entsprechend schwierig und für reichlich Ausgleich zum stressigen Alltag bleibt kaum Zeit - ein Rezept für psychische Beschwerden. In manchen Berufsgruppen herrscht besonders großes Depressionsrisiko bedingt durch die Art der Tätigkeit. Wir verraten Ihnen, welche das sind:

Depressionsanfällige Berufsgruppen 1/5

Börsen- und Warenhändler

Stress und noch mehr Stress beschreibt den Berufsalltag von Händlern aller Art. Dazu kommt, dass sie oft große Verantwortung tragen müssen und eine falsche Entscheidung große Auswirkungen auf ihren Erfolg oder Misserfolg haben kann.