Slideshow

Die wichtigsten Tischmanieren in China

Die wichtigsten Tischmanieren in China

1. Die Stäbchen steckt man nicht ins Essen

In China werden die Stäbchen nur bei Beerdigungen in den Reis gesteckt, so dass sie stehen bleiben. Das ist ein Symbol für den Toten und ist mehr als unpassend. Legen Sie die Essstäbchen lieber so hin, dass die Mundseite am Teller oder Schälchen aufliegt und die Griffseite am Tisch.

2. Die Nase putzen

Sich beim Tisch die Nase putzen galt früher in China als besonders verpönt. Mittlerweile ist es erlaubt, sich kurz und so dezent wie möglich zu schnäuzen. Notfalls suchen Sie lieber die Toilette auf, wenn Sie stark verschnupft sind. Wicht ist aber, das Taschentuch anschließend nicht wieder einzustecken. Das empfinden die Chinesen als widerlich. Werfen Sie es in einen Mistkübel, oder einen Müllteller, falls es so etwas bei Tisch gibt, oder aber auf den Boden. Auch das ist erlaubt.

3. "Was rülpset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmacket?"

Das Zitat von Luther, könnte auch so ähnlich für China gelten. Wenn es den Leuten schmeckt, dann wird das in China auch mal gerne anhand der Geräuschkulisse verdeutlicht. Ein gelegentliches Schlürfen oder Schmatzen zeigt, dass es dem Gast schmeckt. Unnötig übertreiben sollte man es aber dennoch nicht. Schließlich sollte man sich auch noch bei Tisch unterhalten können.

4. Mit vollem Mund reden

Das Reden mit vollem Mund ist vollkommen in Ordnung. Wenn Sie allerdings nach dem Essen zum Zahnstocher greifen, halten Sie bitte trotzdem die Hand als Sichtschutz vor.

5. Rauchen beim Essen

Mit der einen Hand essen, mit der anderen Rauchen - ist alles kein Problem in China. Aber bieten Sie auch den anderen am Tisch eine Zigarette an, bevor Sie die Schachtel wieder einpacken. Alles andere ist unhöflich.