Schminken

Ekelalarm

Die größten Hygienefallen beim Schminken

Warum schön sein nicht unbedingt sauber sein muss

Gepflegte Fingernägel, ein gesunder Teint, schön frisierte Haare - all das gehört zu einem gepflegten Auftreten. Schließlich gibt es genug Frauen, die ohne Schminke gar nicht das Haus verlassen. Dass sich in den Schönmachern allerdings mehr Bakterien tummeln, als uns lieb ist, dürfte vielen der Ladies nicht bekannt sein. Lesen Sie hier, was noch "schön" ist und bei welchen Schminkritualen Ekelalarm angesagt ist.

Diashow: Wie "sauber" schminken Sie sich?

Besonders nach dem Essen greifen Lippenstift-Trägerinnen nochmal zur Farbe. Schließlich muss man ja nachlegen. Mit dieser Aktion werden allerdings die Bakterien "gefüttert". Die Speisereste werden so am Mund verteilt und gelangen auch auf Lippenstift, Lipgloss & Co. Daher immer vorher den Mund waschen und die Zähne putzen. Auch das Teilen von Lippenpflegeprodukten und Augen-Make-up ist strengstens untersagt.

Haarbürsten liegen immer griffbereit, doch ihr täglicher Einsatz geht nicht spurlos an ihnen vorüber. Besonders, wenn die Haare beim Bürsten noch nass sind, ist Vorsicht geboten. Im feuchtwarmen Klima vermehren sich die Bakterien am schnellsten. Entfernen Sie daher Ihre Bürste regelmäßig von alten Haaren und waschen sie die Bürste mit Wasser und Shampoo. Anschließend gut trocknen lassen.

Jedes Mal, wenn wir den Finger in die Creme stecken, gelangen auch Bakterien hinein. Besonders bei Cremen ohne Konservierungsstoffen sollte daher immer zu Spachtel oder Wattestäbchen gegriffen werden, um das Produkt aufzutragen. Auch das Händewaschen vor dem Eincremen ist Pflicht.

Für den Pinsel gilt: Einmal in der Woche mit heißem Wasser reinigen und gut trocknen lassen. Für jedes Produkt sollte ein separater Pinsel verwendet werden, damit Öle, Talgreste und Bakterien nicht munter von Produkt zu Produkt verteilt werden. Auch das Make-up Täschchen, indem alle Schminkutensilien aufbewahrt werden, sollte monatlich gereinigt werden.

Ein Bericht im International Journal of Cosmetic Science zeigte, das 79 Prozent der untersuchten, bereits verwendeten, Wimperntuschen mit Staphylokokken verseucht waren. Auch bei Eyelinern gab es ähnliche Ergebnisse. Aus diesem Grund sollten Mascara & Co alle drei Monate erneuert werden, damit die Vermehrung der Bakterien zu keinen geröteten, gereizten Augen führen kann.

Die besten Tipps für Hygiene im Bad 1/4
1. Duschvorhang wöchentlich reinigen
Der Duschvorhang ist eine Schimmelfalle. Auf nassen, feuchten Flächen legt sich besonders oft Schimmel an. Dieser kann Allergien und Asthma auslösen. Daher bitte immer das Bad nach dem Duschen lüften und den Duschvorhang wöchentlich mit einer Lösung aus Wasser und Essig reinigen.