Das macht der Vollmond mit der Gesundheit

...

1. Wir schlafen schlechter

Wir schlafen bei Vollmond tatsächlich im Schnitt fünf Minuten später ein, schlafen insgesamt 20 Minuten weniger und auch unruhiger.

2. Vorsicht bei Kaloriensünden

Kalorienreiche Lebensmittel sollten zu dieser Zeit gemieden werden, wenn Sie abnehmen möchten, denn alle "Sünden", die währen zunehmenden Mond begangen werden, rächen sich doppelt. Bei abnehmendem Mond hingegen, können Sie ruhig mal sündigen.

3. Alkohol wirkt stärker

Auch Alkohol soll in dieser Zeit stärker wirken. Das trifft auch auf Medikamente, Koffein, Tabak, Zucker und künstliche Zusatzstoffe zu.

4. Wir haben weniger Power

Arbeit, Training und Co. geht vielen Menschen zu dieser Zeit langsamer von der Hand.

5. Muskeln aufbauen

Wenn Sie zunehmen oder Muskeln aufbauen möchten, dann ist bei zunehmendem Mond der ideale Zeitpunkt dafür.

6. Überempfindlichkeit

Zusatzstoffe nehmen in der zunehmenden Mondphase auch an ihrer Wirkkraft zu. Das erklärt so manche plötzlich auftretende Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit eines Lebensmittels.

7. Höheres Risiko bei Operationen?

Ärzte beruhigen - es ist völlig egal, ob bei Vollmond operiert wird oder nicht. Die Zahl der Komplikationen im OP steigt bei Vollmond nicht.

8. Auswirkungen für Schwangere?

Müssen schwangere Frauen damit rechnen, dass heute ihr Baby auf die Welt kommt? Nein! Forscher konnten nicht nachweisen, dass bei Vollmond mehr Babys geboren werden. Auch wenn Hebammen das gerne behaupten.