Das Homöopathie-Lexikon für Kinder

Sanft heilen

Das Homöopathie-Lexikon für Kinder

Mit Globuli kann man kleinere Wehwehchen von Kindern meist gut kurieren.

Liebe und Zuwendung braucht das Kind. Doch was, wenn die Schnupfnase dennoch verstopft bleibt, der Bluterguss nicht verschwindet und der Durchfall immer unangenehmer wird? Viele verlieren hier die schon strapazierten Nerven und gehen zum Arzt. Dabei reagiert der sensible kindliche Organismus schnell auf homöopathische Gaben, Kinder sprechen deshalb besonders gut auf die Verabreichung kleiner Globuli an.

Alles auf einen Blick
Die Voraussetzung ist, dass die richtigen Mittel, gewählt aufgrund der individuellen Symptome, zum Einsatz kommen, weiß die Expertin. Kehrt eine Krankheit immer wieder, dann ist es ratsam, das sogenannte Konstitutionsmittel für Ihr Kind zu finden. Das kann der Homöopath. Zur Erstversorgung und Behandlung leichterer Kinderbeschwerden und Wehwehchen können Sie jedoch selbst zu Globuli greifen. Wir haben für Sie in diesem Homöopathie-Lexikon einen Überblick zusammengestellt, in dem Sie auf einen Blick erkennen, was wogegen hilft.

Homöopathie-Lexikon für Kinder 1/3
Erste Hilfe
Prellung/Bluterguss: Arnica
Bei einer Prellung oder einem Bluterguss durch äußere Verletzungen, besonders, wenn Schmerzen damit
verbunden sind

Verstauchung: Bryonia

Mit Schwellung, die bei jeder Bewegung stechend schmerzt, Verbesserung durch Ruhe, Kälte und Druck

Schnittwunde: Staphysagria

Glatte Schnitt- und Risswunden nach Verletzungen und Operationen im Bauchbereich, beispielsweise nach
Blinddarmoperation

Insektenstich: Apis

Stechender Schmerz, die Schwellung ist blassrot und teigig, nur direkt über einem Knochen ist sie hart; Berührung kaum zu ertragen, kühlen hilft

Zahnungsbeschwerden mit rotem Kopf: Belladonna

Abendliche Verschlimmerung, erhöhte Temperatur, pulsierende Adern

Zahnungsbeschwerden mit einseitiger Gesichtsröte: Chamomilla

Meist mit großer Reizbarkeit und Unzufriedenheit

Zahnungsbeschwerden mit Weinerlichkeit: Pulsatilla

Das Kind will nicht allein sein, ist sehr weinerlich. Trost bessert sofort, Durstlosigkeit; Besserung an der frischen Luft