Ärzte entfernten 915 Münzen aus Schildkröten-Magen

Thailand

Ärzte entfernten 915 Münzen aus Schildkröten-Magen

Geldstücke in Teiche mit Schildkröten zu werfen, bringt nach der Vorstellung vieler Thais Glück und Langlebigkeit. Wie die Universitätsklinik Chulalongkorn in der Hauptstadt Bangkok mitteilte, entfernten dort fünf Tierärzte am Montag dem 59 Kilogramm schweren Tier in einer sechsstündigen Operation 915 Münzen.

Das 25-jährige Suppenschildkrötenweibchen aus einem Teich in Sriracha, rund 120 Kilometer südöstlich von Bangkok, war in eine Schutzanlage der Marine gebracht worden und dadurch aufgefallen, dass es beim Schwimmen ein Bein nicht benutzte. Bei einer Röntgenuntersuchung und einer Computertomographie war im Magen von "Omsin" - "Sparschwein", wie sie nun genannt wird - das Kleingeld entdeckt worden.

"Die Münzen kamen aus vielen Ländern, hauptsächlich in Asien", sagte die Ärztin Nantarika Chansue vor Reportern. "Nachdem wir die Münzen eine nach der anderen entfernt hatten, atmete die Schildkröte offensichtlich besser." Omsin soll sich zunächst erholen und dann zurück in die Natur gebracht werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Top-Videos des Tages
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum